Skip to content

SPARC Exposure Management

Unsere Dienstleistungen

Beratung, Analyse, Management, Abwicklung aus einer Hand

Ausgehend von einem Pilotprojekt, in dem überblicksmäßig das marktabhängige Risiko eines Unternehmens analysiert und managementgerecht dargestellt wird, bietet der Exposure Management Ansatz einen umfangreichen Katalog an Instrumenten und Dienstleistungen, die Unternehmen helfen, Ihr Risiko besser zu verstehen, fortlaufend zu kontrollieren und die Unternehmensgewinne und infolgedessen den Unternehmenswert nachhaltig abzusichern.

 

Basisberatungen

Überblick Basisdienstleistungen

Pilotprojekt

Basisdienstleistung

In einem Pilotprojekt wird im kompakten Rahmen eine Analyse der wichtigsten Marktrisikofaktoren des Unternehmens durchgeführt, um schnell auf eine Aussage zur Quantifizierung des Risikoprofils des Unternehmens zu gelangen und die Herangehensweise des Exposure Management Ansatzes darzulegen. Nach Analyse des Basisrisikos durch Risikoprofil, Risikomatrix und Sensitivitätsanalyse wird eine Aussage zum aktuellen Stand der Risikoorganisation in Hinblick auf Marktrisikomanagement getroffen. Ein weiterer Bestandteil eines Pilotprojekts ist die Ausarbeitung einer Risikostrategie-Variante, auf deren Basis das Management dann Entscheidungen für weitere Schritte treffen kann. Das Risikoprofil wird in Rahmen von Workshops mit den Fachbereichen Einkauf, Vertrieb, Produktion, Lagerhaltung und Treasury/Finanz erarbeitet.

Zielsetzung:
Überblicksartige Darstellung des Marktrisikos eines Unternehmens. Ausarbeitung eines Strategievorschlags und einer Entscheidungsgrundlage für das Management.

Strategie/Marktrisikosegment

Basisdienstleistung

In einem Strategieprojekt für ein Marktrisikosegment (zb. Energie oder Industriemetalle) wird eine definierte Risikogruppe zusammengefasst und eine Strategie für den Umgang mit daraus resultierenden Ergebnisrisiken ausgearbeitet. Hierbei werden zunächst die Risikogrößen erfasst (z.B. Beschaffungsverträge und Einkaufsstrategie) und diese in ein VaR-angelehntes Marktrisikoprofil übergeleitet. Weiters werden die zur Verfügung stehenden Marktinstrumente (z.B. Derivate für Hedging) in einem Instrumentenkatalog zusammengestellt. Dritter Punkt ist die Ausarbeitung einer Absicherung- oder Optimierungsstrategie, um definierte Ertrags-/Risikokennzahlen zu erreichen. 

Zielsetzung:
Vorbereitung zur Absicherung eines definierten Marktsegments.

Weiterführende Dienstleistungen …

Exposure Analyse

Dienstleistungsgruppe

Basisanalyse

Einzeldienstleistung

Top-Down Analysegespräche mit Beschaffung und Vertrieb
zur Darstellung von Preiselastizitäten und der Grundposition im Rohstoff- und Materialsektor. Gespräche mit Finanz, Controlling und Geschäftsführung zur Erfassung von finanziellen Positionen, des Geschäftsmodells, der Value-Chain und der strategischen Ausrichtung. Durchführung in Form von Workshoptagen. 

Zielsetzung: Exposure Profilierung des Unternehmens anhand des Vertragswesens. Beinhaltet Elemente aus der Preiselastizitätsanalyse und der Preismodellanalyse.

Preiselastizitätsanalyse

Einzeldienstleistung

Analyse von Preiselastizitäten für einen bestimmten Produkt- oder Produktgruppenbereich. 

Inwieweit können Preise aus der Beschaffung im Vertrieb weitergegeben werden und welche Marktpreisrisiken (Rohstoffe, Währungen, Zinsen etc.) ergeben sich daraus? 

Ist die Elastizität symmetrisch oder asymetrisch? 

Berechnung auf Basis aktueller und historischer Datenabgleiche und qualitativer Interviews mit Beschaffung, Vertrieb und Controlling.

Preismodellanalyse

Einzeldienstleistung

Klassifizierung und Quantifizierung der im Unternehmen verwendeten Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. 

Grobeinteilung in dynamische, statische, fixe, variable, marktpreisgebundene, frei verhandelbare, ausschreibungsbasierte und Pauschal-/Fixpreis-Modelle.

Verknüpfung mit Marktpreiskurven und Darstellung des historischen Marktpreisanteils in der Deckungsbeitragsrechnung.

Einzelvertragsanalyse

Einzeldienstleistung

Beurteilung der marktpreisabhängigen Komponenten eines Vertages, deren Bedeutung in der Unternehmensrechnung und die daraus resultierende Markt Exponiertheit.

Geschäftsmodellanalyse

Einzeldienstleistung

Analyse des Geschäftsmodell eines Unternehmens mit Fokus der daraus resultierenden Markt Exponierheit. Als Basis dient das Vertragswesen, ein Soll-/Ist-Vergleich, Umsatzgruppen- und Erttagsgruppenvergleiche und die Basis-Geschäftsidee. Danach erfolgt eine Beurteilung der potenziellen Markt Exponiertheit und der damit einhergehenden Risiken und Chancen.

Prozessanalyse

Einzeldienstleistung

Darstellung des Produktdurchlaufs von Beschaffung bis Vertrieb und aller mit exogenen Marktfaktoren verknüpften Prozessschritte. Statische und dynamische Darstellung: Prozess Markt Exposure und zeitliche Komponente.

Exposure Analyse
pure

Paket

Contracting-Basisanalyse der wichtigsten Verträge des Unternehmens (wählbarer Abdeckungsbereich) inklusive Preiselastizitätsanalyse, Preismodellanalyse, Einzelvertragsanalyse und Geschäftsmodellanalyse. 

Dient als Ausgangsbasis für die Exposure Quantifizierung.

Exposure Analyse
performance

Paket

Zusätzlich zum Exposure Analyse pure Paket: Erweitertes Contracting – Aufzeigen von Potenzialen im Vertragswesen. Analyse von Makro- und Micro-Pricing (Preisgestaltung in Hinblick auf langfristige Marktpreisbewegungen und in Hinblick auf Preisfixierungszeitpunkte)

Paket teilweise incentivebasiert.

Exposure Analyse
Mandat

Mandat

Fortlaufende Exposure Analyse: Automatische Neuaufnahme und Quantifizierung von Vertragsabschlüssen.

Exposure Quantifizierung

Basispakete

Exposure Matrix

Einzeldienstleistung

Darstellung der Struktur der Unternehmens Exposure: Welche Vertragstypen gibt es, wie sind diese darzustellen (Long-/Short- Modellierung), von welchen exogenen Faktoren sind diese abhängig (Preismodell, Markt, freies Pricing etc.), wie ist der Zusammenhang
aus Beschaffung und Vertrieb (bei Rohstoff und anderweitigen Produktverträgen), wie ist die Marktkomponente darzustellen (finanziell verpflichtende Verträge aus Finanz oder Investments). Die Exposure Matrix stellt das Regelwerk für alle in die Exposure Quatifizierung aufzunehmenden Exposure Positionen dar und ist die Überleitung von Exposure Analyse in die Exposure Quantifizierung.

Exposure Profil

Einzeldienstleistung

Aktuelle Darstellung der Exposure mit Zeithorizont. Darstellung und Quantifizierung der stichtagbezogenen Exposure Positionen aus
der Exposure Matrix z.B. für das aktuelle Budgetjahr. Während in der Exposure Matrix das Regelwerk abgelegt ist, bewertet das Exposure Profil die Nominalpositionen anhand dieses Regelwerks und stellt neben den einzelnen Exposure Positionen (z.B. Aluminium short/long) und Exposure Komplexen (z.B. Buntmetalle) auch die Gesamtexposure des Unternehmens dar.

Exposure Buch

Einzeldienstleistung

Fortlaufende Darstellung der Daten aus dem Exposure Profil ergänzt um etwaige Marktpositionen aus dem Exposure Management und (optional) um Informationen bezüglich Exposure Verantwortlichkeiten und Pouvoirs.

Risiko Profil

Einzeldienstleistung

Ableitung von Risikokennzahlen nach Value at Risk und anderen alternativen Risikobewertungsverfahren. Tabellarische und grafische Darstellung des Exposure Risikos. Quantifizierung der Wahrscheinlichkeit von Verlusten aus der Marktposition über einen bestimmten Zeitraum.

Chancen Profil

Einzeldienstleistung

Ableitung von Chancen und Potenzialen aus der eigenen Marktposition.

A.) Feststellung der Marktpositionen nach Exposure Komplexen und wenn gegeben der sich daraus ergebenden Opportunitäten.

B.) Darstellung der aktuellen Marktstrukturen und damit verbundener risikoloser Preisvorteile.

C.) Einsatz quantitativer Projektrionsmodelle

Historisches Risikoprofil, Historisches Chancenprofil

Einzeldienstleistung

Statische oder dynamische (Mengen) Darstellung der Risiko/Chancen Profils über einen historischen Zeitraum hinweg. Dient zum einen der Hinterfragung der Adäquqanz des aktuellen Risiko/Chancen Profils und zum anderen dem Aufzeigen von Möglichkeiten und Risiken aus vergangenen Geschäftsjahren.

Sensitivitätsanalyse

Einzeldienstleistung

Gegenüberstellung des Marktergebnisbeitrags vs. ausgewählter Unternehmenskennzahlen (z.B EBIT). Aussage darüber, wieviel Einfluss die Marktexposure je Geschäftsjahr in der Vergangenheit und im Durchschnitt auf z.B. das Unternehmensergebnis hatte.

Exposure Quantifizierung

pure

Paket

Beinhaltet: Exposure Matrix, Exposure Profil, Exposure Buch. 

Dient als Ausgangspunkt für ein Reporting Mandat oder ein Exposure Management Mandat.

Exposure Quantifizierung

performance

Paket

Zusätzlich zum Exposure Quantifizierung pure Paket: 

Analyse der Ergebnisabhängigkeit/des Marktergebnisbeitrags anhand der Sensitivitätsanalyse.

Risiko und Chancen Profil, historisches Risikoprofil und eine Bewertung der Risiko, Value und Struktur Management Möglichkeiten. 

Dient als Ausgangsbasis für ein Risiko, Value oder Struktur Modul in einem Exposure Management Mandat.

Datenanbindung

Dienstleistungsgruppe

Datenanbindung

basis

Einzeldienstleistung

Verknüpfung der vorhandenen Dateninfrastruktur eines Unternehmens (Berichte aus Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) mit den jeweiligen Exposure Werkzeugen (siehe Exposure Quantifizierung) zur fortlaufenden Befüllung im Rahmen eines Reporting Mandats.

Datenanbindung

erweitert

Einzeldienstleistung

Adaptierung der vorhandenen Datenbasis eines Unternehmens (Berichte aus Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) mit den jeweiligen Exposure Werkzeugen (siehe Exposure Quantifizierung) zur fortlaufenden Befüllung im Rahmen eines Reporting Mandats.

Datenanbindung

Mandat

Fortlaufende Dienstleistung

Etablierung einer kompletten Dateninfrastruktur zur Erfassung der Unternehmens Exposure. Anbindung auf funktionaler (Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) und organisatorischer Ebene (Werk, Organisationseinheit, Holding etc.).

Fortlaufende Pflege, Aufsicht und Integration von vorhandenen und im Geschäftsbetrieb neu auftretenden Datenqualitäten.

 

Exposure Management

Basispakete

Exposure Management Basis pure

Paket

Beinhaltet folgende Leistungen: Exposure Analyse pure, Exposure Quantifizierung pure, Datenanbindung Basis. Dient als Ausgangspunkt für ein Exposure Management Mandat.

Exposure Management Basis erweitert

Paket

Beinhaltet folgende Leistungen: Exposure Analyse performance, Exposure Quantifizierung performance, Datenanbindung Basis. Dient als Ausgangsbasis für ein Risiko, Value oder Struktur Modul in einem Exposure Management Mandat.

Exposure Management

Mandate

Exposure Management
Passives Mandat

Mandat

Fortlaufendes Reporting der gewählten Exposure Management Werkzeuge. Passive Anzeige von Exposure Management Kennzahlen ohne aktives Einwirken auf Exposure Steuerung. Reporting erfolgt regelmäßig 2-wöchentlich. Kann optional auch wöchentlich oder (z.B. Warnsystematik) in Echtzeit erfolgen.

Exposure Management
Aktives Mandat

Mandat

Zusätzlich zu Exposure Management Passives Mandat: Aktive Anzeige von Exposure Managment Kennzahlen und Vorbereitung von Exposure Steuerungs Maßnahmen. Dedizierter Kundenbetreuer zur Beobachtung der Unternehmens Exposure und als Kummunikationspartner. Optional Beobachtung von Risiko (Risiko Mandat), Value (Value Mandat) und Struktur (Struktur Mandat) Optionen.

Exposure Management
Externes Mandat

Mandat

Zusätzlich zu Exposure Management Aktives Mandat: Selbstständige Übernahme der kompletten, marktabhängigen Exposure Steuerung
der gesamten Unternehmensexposure oder eines Teilbereichs. Aktionsradius im Rahmen eines vordefinierten Handlungsrahmens und einer gemeinsamen Risiko, Value und Struktur Policy. Beaufsichtigung durch interne Kontrollmechanismen seitens des Kunden verpflichtend. Dient zur Entlastung von Unternehmen, wenn keine eigene Risiko- oder Exposure Management Abteilung vorhanden ist. Das externe Exposure Management Mandat wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Risiko Management

Modul

Das Risiko Management Modul ist ein AddOn zum Exposure Management Mandat und ermöglicht die Einrichtung und fortlaufende Einhaltung von Defensivmaßnahmen.

Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

Value Management

Modul

Das Value Management Modul bündelt ein Set an Maßnahmen zur Nutzung der eigenen Exposure Position und zur Beobachtung von Märkten und Scannen von Markt Opportunitäten.

Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

Struktur Management

Modul

Das Struktur Management Modul integriert die Gesamtunternehmenssicht in ein Exposure Management Mandat und nutzt das Marktergebnis zur Steuerung von Unternehmenserfolg, Cashflows, Liquidität und Steuerbasis.

Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

Auftragsmanagement

Modul

Zielorientiertes (Risiko und Value) Management der Exposure eines Auftrags bzw. Projekts.

Auftragsmanagement Mandat

Mandat

Fortlaufendes Exposure Management (passiv, aktiv oder extern) eines definierten Auftrags- oder Projekttypus. Alle in der Laufzeit des Mandats abgeschlossenen Aufträge oder Projekte werden zielgerichtet (Risiko- und Value) in das Exposure Management aufgenommen und anhand der Vorgaben aus der Zieldefinition gehandhabt.

Lager Management

Modul

Fortlaufendes Exposure Management (passiv, aktiv oder extern) von Produkt- oder Rohstofflagern. Alle in der Laufzeit des Mandats erfassten Lagerein- und Ausgänge werden zielgerichtet (Risiko- und Value) in das Exposure Management aufgenommen und anhand der Vorgaben aus der Zieldefinition gehandhabt.

Exposure Management Workshop

Modul

Einzelveranstaltung zur Behandlung von Exposure relevanten Themen, wie Positionserfassung, strategische Ausrichtung, Vertragsstandardisierung, Einkaufsschulung, Basis-Schulung Exposure Management Funktionalität, Anwendung der Exposure Werkzeuge, Management Klausur etc.

Moderation Exposure Ausschuss

Modul

Regelmäßige Vorbereitung und Moderation von Rohstoff-, Risiko- oder Exposure- Ausschüssen. Vorbereitung der Themen und des Zahlenmaterials, Anfertigung von Präsentationsunterlagen, Moderation ausgewählter Themen, Nachbereitung etc.

Operations- und Abwicklungsservices

Advisory Marktinstrumente

Modul

Suche und Identifikation geeigneter Marktinstrumente zur Absicherung von Preisrisiken. Nutzung des Partnernetzwerks für ein breites Angebot an börsebasierten, OTC und Spezial-Produkten.

Setup Counterparty

Mandat

Suche und Identifikation geeigneter Counterparties für Absicherungsgeschäfte.

Basket Solution

Modul

Für nicht direkt handelbare Produkte: Suche nach geeigneten
Baskets, um Exposure Positionen nachzubilden. Es wird eine Multikorrelationsanalyse mit Zeitversatz durchgeführt, um geeignete Absicherungslösungen mit genügender Korrelation zum Grundprodukt (übliche Zielrichtung: 0,80) zu identifizieren. Inklusive Backtesting.

Basket Management Mandat

Mandat

Betreueung, Adaptierung und Führung von Basketlösungen. Basiert auf dem Modul Basket Solution und passt Absicherungsbaskets regelmäßig an Änderungen in der Korrelation etc. an. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Einzelmarktabsicherung

Mandat (Advisory)

Punktuelle Absicherung von Marktpreisen für bestimmte Zeithorizonte und bestimmtem Volumen. Zur Anwendung kommen börsebasierte, OTC und Spezialprodukte die von unserem Partnernetzwerk bzw. an internationalen Börsen angeboten werden. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Marktabsicherungsmandat

Mandat (Advisory)

Fortlaufende Absicherung von Marktpreisen für bestimmte Zeithorizonte und bestimmtem Volumen. Zur Anwendung kommen börsebasierte, OTC und Spezialprodukte die von unserem Partnernetzwerk bzw.
an internationalen Börsen angeboten werden. Im Gegensatz zur punktuellen Einzelmarktabsicherung wird die Absicherungsposition fortlaufend geführt, beobachtet, Termine gerollt etc.. Außerdem steht ein dedizierter Ansprechpartner zur Verfügung. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Contracting

Contracting – Vertragsoptimierung

Modul

Analyse definierter Verträge in Hinblick auf Marktkomponenten (Preisfixierungsmodalitäten, Spielräume bei der Preisfixierung, Preismodellanalyse, Preismodelldurchrechnung etc.) und Nebenkosten (z.B. Zollkosten, Fixierungskosten, Lieferklauseln etc.). Prüfung von Abschlusszeitpunkten, Abschlusspreisen, verrechneten Kosten und TCC (Total Cost of Contract). Unterbreitung von Vorschlägen zur Optimierung des überprüften Vertragwerks. (optional Begeleitung bei der Umsetzung und Durchsetzung der Vorschläge).

Contracting – Vertragsoptimierung historisch

Modul

Historische Prüfung der verrechneten Kosten von Verträgen (typischerweise aus Beschaffung, Vertrieb und Finanz) und Aufspüren von Fehlinterpretationen, Über- und Unterzahlungen, Bandbreiten in der Auslegung von Verträgen, Micro-Pricing (tatsächlich verrechneter Preis am Tag des Settlements) etc.. Anfertigung eines Argumentationskatalogs mit Zielrichtung 

A) Rückforderungen aus vergangenen Über-/ Unterzahlungen 

B) Argumentation für Neu- und Nachverhandlungen

Contracting – Verhandlungsunterstützung

Modul

Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb oder Finanzabteilung bei
der Neuverhandlung von Verträgen mit Marktpreiskomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Prüfung von Vorschlägen, (optional) Begelitung bei Verhandlungsgesprächen, Markt-Fit Programm zur Stärkung des eigenen Verhandlungs KnowHows und der eigenen Verhandlungsposition.

Contracting – Preismodellanalyse

Modul

Analyse von Preismodellen in Verträgen. Bedeutung für die Vertragslaufzeit, Beurteilung des Risikos. Erstellung eines Chancen/Risiko Profils. Aufzeigen von Unregelmäßigkeiten oder Unklarheiten bei der Definition des Preismodells.

Contracting – Preismodelle & Modellierung

Modul

Unterstützung bei der Modellierung von Bepreisungsklauseln in Verträgen (insbesondere bei Verträgen mit Marktpreisanschluss). Ausarbeitung von Preisgleitmodellen, Preisbasketmodellen, Bepreisungsmodellen für Legierungen und Halbfertigprodukte etc..

Contracting – Vertragsstandardisierung

Modul

Analyse des Vertragswerks von Unternehmen (typischerweise Beschaffung oder Vertrieb) und Unterbreitung von Vorschlägen für eine Vertragsstandardisierung. Insbesondere Augenmerk auf Marktpreiskomponenten. Transparente Trennung von Wertschöpfungs-, Material- und Währungsanteilen.

Contracting – Synchronisierung Beschaffung & Vertrieb

Modul

Analyse des Vertragswerks und Unterbreitung von Vorschlägen zur Synchronisierung von Beschaffungs- und Verteibsverträgen. Zielrichtung ist die Reduzierung von Preisrisiken durch gleichlaufende Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. (optional) Begleitung bei der Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen.

Contracting

Mandat

Fortlaufende Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb und Finanzabteilung beim Vorverhandlungen, Abschlüssen, Neuverhandlungen von Verträgen mit Marktkomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Beurteilung von Preismodellen, Fundierung durch Marktanalysen, zur Verfügung Stellung von erweiterten Marktanalysen.

Indexing – Preisindex

Modul

Zusammenstellung eines Preisindexes für bestimmte Produktgruppen, Legierungen, Halbfertigwaren auf Basis von Marktpreisdaten. Erarbeitung gemeinsam mit dem Kunden. Ausarbeitung von Preisformel, historisches Backtesting und Dokumentation.

Indexing Mandat

Mandat

Fortlaufernde Rechnung von Preisindizes und zur Verfügungstellung des Datenmaterials. Basierend auf Preisindex Formel und Marktpreisdaten von externen Datenprovidern. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Bilateral Index

Modul

Zur Verfügungstellung eines bilateralen Preisindexes für Handelspartner. Vorteil: Unabhängige Partei und neutrale Berechnung der Preiskomponente von Verträgen. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Risiko Management Organisation

Risiko Management Handbuch

Modul

Anfertigung eines Basisdokuments zur Abdeckung des marktrelevanten Themenkomplexes. Definition von Risiko Quellen, Risiko Werkzeugen, Risiko Management Prozess, Verantwortlichkeiten und Risiko Management Revision.

Risiko Management Policy

Mandat

Ausarbeitung und Festschreibung von Risiko Strategien für ein Unternehmen oder für bestimmte Bereiche/Produkte. Erarbeitung einer Zielstrategie gemeinsam mit den Verantwortichen aus Geschäftsführung und Fachabteilungen. Anfertigung eines Dokuments oder einer Dokumentenserie als Anhang für das Risiko Management Handbuch.

Risiko Management Prozesse

Modul

Erfassung des Status Quo der Risiko Management Organisation eines Unternehmens. Analyse der Anknüpfungspunkte hinsichtlich Markt Risiko Management. Erarbeitung von Prozessschritten mit den relevanten Abteilungen. Anfertigung eines Prozess Handbuchs.

Beratung / Advisory allgemein

Exposure Stress Test

Beratung

Der Corporate Exposure Stress Test simuliert unterschiedliche Marktsituationen in Bezug auf die Risiko- bzw. Exposurestruktur eines Unternehmens. Die Marktabhängigkeit eines Unternehmens wird hier auf den Prüfstand gestellt und mögliche Auswirkungen auf das Ergebnis projiziert. Dabei greifen wir auf das Exposure Profil eines Unternehmens, wie auch auf historisch fundierte Marktänderungswahrscheinlichkeiten zurück.

Strategieberatung

Beratung

Beratung der Unternehmensleitung in strategischen Fragen zur Exposure Steuerung. Beurteilung der Bedeutung der Markt Exposure für das Unternehmen. Analyse der Möglichkeiten in Hinblick auf Marktpositionierung und Wettbewerb. Gemeinsame Erarbeitung einer stategischen Exposure Policy.

Die Dilligence Projekt

Beratung

Unterstützung bei der Beurteilung von Unternehmenszukäufen oder Projekten mit Fokus auf die Exposure Position und damit verbundener aktueller versteckter Risiken und möglicher Risikofaktoren für die Zukunft.

Potenziale Projekt

Beratung

Analyse der Exposure Struktur, Sichtung und Klassifizierung des Vertragswesens aus Einkauf, Verkauf und Finanzabteilung (und sonstiger preisabhängiger Vertagstypen). Suche nach Ertrags- und Kosteneinsparungspotenzialen anhand eines mehr als 40 Kriterien umfassenden Potenziale Katalogs. Gewichtete Gegenüberstellung und Quantifizierung der gefundenen Potenziale in Verbindung mit deren Umsetzungswahrscheinlichkeit und Umsetzungshorizont.

Exposure Profiling

Beratung

(siehe Exposure Basisanalyse) Top-Down Analyse – Gespräche mit Beschaffung und Vertrieb zur Darstellung von Preiselastizitäten
und der Grundposition im Rohstoff- und Materialsektor. Gespräche
mit Finanz, Controlling und Geschäftsführung zur Erfassung von fiananziellen Positionen, des Geschäftsmodells, der Value-Chain und der strategischen Ausrichtung. Durchführung in Form von Workshoptagen. Zielsetzung: Exposure Profilierung des Unternehmens anhand des Vertragswesens. Beinhaltet Elemente aus der Preiselastizitätsanalyse und der Preismodellanalyse..

Kontakt

Ihre Meinung ist uns wichtig. Ob es sich um eine einfache Frage oder eine wertvolle Anregung handelt, wir sind 24/7 für Sie da. Sie können uns per Telefon anrufen oder direkt eine E-Mail schreiben.

Info

+43(1)9473703
office@exposure-management.com
investors@exposure-management.com
FN 409854b
UID ATU68500767

Adresse

SPARC Performance Concepts GmbH
Kratochwjlestraße 12
Coop-Himmel(l)au Turm 2
Top 51
1220 Wien
Österreich

Hinweis

Dies ist eine Marketingmitteilung ausschließlich für professionelle Kunden. Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der unverbindlichen Information und sind weder als Angebot noch als Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf oder als eine Empfehlung zugunsten irgendwelcher Finanzinstrumente zu verstehen. Alle Informationen wurden von der SPARC Performance Concepts GmbH mit der größtmöglichen Sorgfalt unter Verwendung von als zuverlässig geltenden Quellen erstellt. Dieses Dokument kann eine Beratung durch einen persönlichen Berater nicht ersetzen. Die zuletzt veröffentlichten Unterlagen, mit allen geänderten oder ergänzten Daten und der jeweils aktuelle Prospekt sind kostenlos bei SPARC Performance Concepts GmbH erhältlich.

Warnung und Risiken

Jedes Marktinstrument ist mit einem Risiko verbunden. Angaben zur Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit. Kurse können sowohl steigen als auch fallen. Die historische Performance ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Alle Angaben ohne Gewähr.