Quantcast
EM
Exposure Management.

Marktrisikomanagement für Industrie und Handel.

Information zu Cookies
Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet.
OK
INFO
Ich möchte in Exposure Management investieren
Exposure Management
Karin
Exposure Management ist offen für Investoren und Partner. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, treten Sie mit uns in Kontakt!
Senden
Schließen
Kontakt
Exposure Management
Karin
Fragen zu Schwerpunktthemen oder Terminvereinbarungen? Ich melde mich in Kürze bei Ihnen.
Senden
Schließen
v
de
NO-de-
1
Service Überblick

Ertragssteigerungsprogramm


Potenziale der Exposure Value Chain umsetzten

Ertragssteigerungsprogramm

Nutzen und Optimieren Sie Ihre Exposure Value Chain.
  • Wie kann ich meine Marktexposure nutzen?

    Maßnahmen zur Steigerung des Betriebsergebnisses.

  • Wie gestalte ich die Pricing Strategie meines Unternehmens?

    Exposureabhängige Konzeption von Preismodellen.

  • Wie kann ich fallende Rohstoffpreise ausnutzen?

    Instrumente zur Nutzung von Marktopportunitäten.

  • Wie kann ich Preisabschläge auf Terminbörsen nutzen?

    Terminpreismanagement zur Senkung von Einkaufspreisen.

  • Welche Potenziale stecken in meinem Vertragswerk?

    Optimierung und Standardisierung von Veträgen.

  • Wie kann ich das Zusammenspiel Einkauf, Verkauf, Finanz verbessern?

    Synchronisation Einkauf, Verkauf, Finanz.

Ertragssteigerungsprogramm

Aktives Exposure Management zur nachhaltigen Optimierung der Kosten-/Ertragsbasis.

Offensivmaßnahmen zur Nutzung von Opportunitäten, Umstellung des Vertragswesens, Einführung innovativer Preismodelle, Synchronisation Einkauf und Verkauf, Verbesserung des Informationsflusses.

Erhöhung des Unternehmenswerts.
Verbesserung der Ertragslage durch Exposure Management.

Eine Hauptfunktionen des Exposure Management Ansatzes ist das Valuemanagement bzw. eine Reihe von Kostensenkungs-/Ertragssteigerungsansätzen.. Die Exposure Management Value Management Funktionen sind eine Zusammenfassung offensiver Services und Werkzeuge, die Unternehmen hilft, Marktsituationen auszunutzen und marktabhängige Komponenten im Unternehmen zu optimieren.

Value Management

Marktopportunitäten aktiv nutzen - Generierung risikoloser Zusatzerträge.

Offensivmaßnahmen zur Nutzung von Marktsituationen, der Exposure Struktur, der Optimierung von Verträgen und Vertragsabschlüssen etc..

Offensivmaßnahmen zur Ertragssteigerung.

Die zweite Säule des Exposure Management Ansatzes ist Value Management. Es integriert alle Maßnahmen zur offensiven Nutzung der Marktposition eines Unternehmens. Die Value Management Maßnahmen reichen von der Nutzung von Markt- und Terminpreisfenstern über die Implementierung von Trendfolge- und Signalingfunktionalitäten bis hin zu Vertragsoptimierungen in Ein-und Verkauf, Optimierung der Exposure Struktur bis hin zur Mikro Preisoptimierung, Unterstützung des strategischen Einkaufs bei Verhandlungen oder strategieberatenden Funktionen zur Ergänzung oder Adaptierung des Geschäftsmodells.

Value Management Services.

Potenzial Analyse - Analyse des Potenzials einer aktiven Nutzung der Marktposition und von Vertragsoptimierungen. Market Radar - Werkzeug zum Aufspüren von Markttrends und -mustern. Unterstützt Ein- und Verkaufszeitpunkte. Contracting Optimierung - Gezielte Verbesserung von Lieferanten-, Kunden- und Bankverträgen mit Marktkomponenten. Contracting Mandat - Permanente Unterstützung und Optimierung von Vertragsabschlüssen und bei Preisfixierungen in laufenden Verträgen. Strategie Beratung - Analyse des Geschäftsmodells oder der Beschaffungsstrategie zur Unterstützung der Unternehmensleitung. Value Management Mandat - Zusammenfassung aller Offensivmaßnahmen zur Verbesserung der Ertragsposition.

Synchronisation Einkauf, Verkauf

Abstimmung Preismodelle, Timing, Verträge etc.

Kostensenkung durch Vertragssynchronisation.

Ein Gutteil der Markt Exposure eines Unternehmens resultiert aus dem fehlenden Gleichlauf in Einkauf- und Verkauf. Sobald die Preisfixierungsmodalitäten differieren, entsteht eine Marktposition, die entweder nachteilig für das Unternehmen ist oder Chancen zur risikolosen Nutzung in sich birgt. Auch das Timing von Einkauf und Verkauf klafft oftmals auseinander. So kauft der Einkauf zu vordergründig guten Zeitpunkten ein, der Vertrieb wiederum schließt saisonal und/oder kundengetrieben da. Zahlungsziele und deren Ausnutzung können sich auch je nach Zustand und Bonität des Unternehmens im Verlauf eines Geschäftsjahres drehen und somit die Finanzierungssituation auf den Kopf stellen. Alles in Allem ist die Synchronisation von Einkauf und Verkauf und in Erweiterung die Kommunikation Einkauf/Verkauf/Finanz ein zentrales Thema im Exposure Management von Unternehmen.

Analyse Verträge

Klassifizierung der Verträge und Gegenüberstellung in einer Abhängigkeitsmatrix.

Analyse Preismodelle

Durchrechnung von Preismodellen und Verknüpfung der Ein- und Verkaufsdaten.

Analyse Timing

Einkaufspreis-/-mengentabelle und Analyse der historischen Einkaufs-/Verkaufssynchronität.

Status Quo Darstellung

Darstellung der Ein-/Verkaufssynchronität grafisch und tabellarisch.

Empfehlungen

Ableitung und Vorschlag von Maßnahmen inklusive Chancen-/Risikoprofil.

Umsetzung

Umsetzung der Vorschläge und Begleitung von Neuverhandlungen.

Preismodelle

Analyse der in Einkauf, Verkauf und Finanz verwendeten Preismodelle.

Preismodellabstimmung und Preismodelloptimierung.

Klassifizierung und Quantifizierung der um Unternehmen verwendeten Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. Grobeinteilung in dynamische, statische, fixe, variable, marktpreisgebundene, frei verhandelbare, ausschreibungsbasierte und Pauschal-/Fixpreis-Modelle.

Vertragsumstellung

Neugestaltung der Verträge aus Einkauf, Verkauf und Finanz.

Optimierung von Verträgen aus Einkauf und Vertrieb.

Die Marktexponiertheit eines Unternehmens resultiert aus den Verträgen, die es mit seiner Umwelt abschließt. Über gezielte Vertragsumstellungen - sowohl was Inhalt, als auch Verhandlungsweg betrifft - lässt sich die Exposuresituation gezielt und strategisch steuern. Siehe dazu auch Einkaufsberatung.

Marktpreise

Nutzung von Preissituationen unabhängig von physischen Einkaufs- oder Verkaufsverträgen.

Nutzung niedriger Rohstoffpreise.

Oftmals stehen Unternehmen vor dem Dilemma, dass sie durch Vertragsverpflichtungen zur Abnahme oder Lieferung von Produkten zu vorausbestimmten Preisen verpflichtet sind, ohne die Möglichkeit zu haben, einen günstigeren (freien) Marktpreis auszunutzen. Durch die Installation eines Overlaymanagements werden Unternehmen in die Lage versetzt, unabhängig von vertraglichen Verpflichtungen von günstigen Preissituationen zu profitieren. So wird es zB dem Einkauf ermöglicht, sich über einen längeren Zeitraum über günstigere Marktpreise einzudecken.

Terminspread Management

Nutzung von Terminpreisen zur Generierung von Preisvorteilen.

Langfristige Einsparungen durch Terminpreise.

Ein von vielen Unternehmen stark unterschätztes Element bei der Margengenerierung ist der Faktor Terminpreise. Insbesondere bei Rohstoffmärkten kommt es durch Zins- und Lagersituationen oftmals zu Marktverzerrungen, wo unter Umständen über vorausliegende Jahre ein Produkt oder Rohstoff zu fixierbar günstigeren Preisen eingekauft werden kann. Im Terminpreis Management beobachten wir für Sie aktiv relevante Märkte und scannen sie auf für Ihr Exposure Profil günstige Möglichkeiten.

Signaling, Timing und Trendfolge

Quantitative Verfahren zur Optimierung von Abschlusszeitpunkten.

Senkung der Einkaufspreise durch Timing.

Ein wichtiger Zeitpunkt in Einkauf und Verkauf ist das Timing bzw. der richtige Zeitpunkt eines Vertragsabschlusses in Bezug auf den über das Jahr zu erzielenden Preis. Moderne quantitative Verfahren können über Trendfolge und Pattern-Recognition beim Aufspüren günstiger Preisfenster unterstützen.

Reporting an Stakeholder

Maßgeschneiderte Reports an Eigentümer, Analysten und Investoren.

Sicherheit bei kommunizierten Unternehmenszahlen.

Durch transparentes Reporting an Zielgruppen, wie Eigentümer, Aktionäre, Investoren und Regulatoren erhöht sich der Wert Ihres Unternehmens. Außerdem werden verpflichtende Angaben wie Risiko Report oder Konzernanhang mit adäquaten Daten beschickt. Das erhöht die Qualität und Senkt das Risiko nach Innen und Aussen.

Verbesserung der Bonität

Optimierung von Liquidität, Cashflows und Steuerbasis.

Steigerung von Vertrauen und Transparenz.

Durch aktives Exposure Management kann nicht nur die Ertragslage Ihres Unternehmens nachhaltig stabilisiert und gesteigert werden. Durch strategische Nutzung des Marktergebnisbeitrags in Bezug auf das Gesamtergebnis Ihres Unternehmens können die Liquiditäts-, Cashflow- und Steuersituation in Grenzen frei gestaltet werden. Natürlich verbessert das die Bonität gegenüber Finanzierern. Auch neue Finanzierungsformen wie zB BorrowingBase basierte Lagerfinanzierung werden dadurch ermöglicht.

Credit+ zur Optimierung des Credit Standings

Mehr Transparenz führt zu weniger Risiko gegenüber Kreditinstituten.

Senkung der Finanzierungskosten.

Unser Credit+ Programm hat zum Ziel, das Risiko für Kreditgeber durch mehr Transparenz in der Ergebnis- und Exposurerechnung zu verringern. Unser Exposure Reporting ist ValueAtRisk basiert uns somit auch für Banken sehr gut in ihre eigene Risikorechnung zu integrieren. Außerdem ist unser Reporting echtzeit- oder naheechtzeitbasiert. Somit hat das Kreditinstitut einen absoluten Informationsvorsprung, der sich in geringerem Risiko widerspiegelt. Da das Kerngeschäft von Banken auf Vertrauen/Risiko basiert, kann dies zu geringeren Finanzierungskosten aufgrund geringerer Kapitalhinterlegung der finanzierenden Bank führen.

Kontakt
Exposure Management
Karin
Fragen zu Schwerpunktthemen oder Terminvereinbarungen? Ich melde mich in Kürze bei Ihnen.
Senden
Schließen
(siehe AGBs)

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mailadresse) sowie die damit in Verbindung stehenden Daten zur persönlichen Kontaktaufnahme per Post, elektronischer Post und Telefon für folgende Zwecke verarbeitet und verwendet werden dürfen: Informationen über Produkte, Dienstleistungen, Angebote, Newsletter, Veranstaltungen, Marktforschungs- und Qualitätssicherungs- und Verbesserungszwecke sowie Erinnerung an wichtige Termine. Über Speicherart und Speicherort der Daten wird jederzeit über den Office-Kontakt (office@exposure-management.com) Auskunft erteilt. Die vorliegende Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit schriftlich (Kratochwjlestraße 12, Turm 2, Top 51, 1220 Wien, Österreich) oder per E-Mail (office@exposure-management.com) mit Wirkung für zukünftige Verarbeitungen widerrufen werden. Sowohl die Einwilligungserklärung als auch ein allfälliger Widerruf gelten für den Datenverbund der Marken der SPARC Performance Concepts GmbH.

Mehr erfahren über Exposure Management - Marktrisikomanagement für Industrie und Handel. Die Anmeldung zum Newsletter kann unter Angabe der eMail-Adresse jederzeit per E-Mail (office@exposure-management.com) mit Wirkung für zukünftige Verarbeitungen widerrufen werden.