Quantcast
EM
Exposure Management.

Marktrisikomanagement für Industrie und Handel.

Information zu Cookies
Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet.
OK
INFO
Ich möchte in Exposure Management investieren
Exposure Management
Karin
Exposure Management ist offen für Investoren und Partner. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, treten Sie mit uns in Kontakt!
Senden
Schließen
Kontakt
Exposure Management
Karin
Fragen zu Schwerpunktthemen oder Terminvereinbarungen? Ich melde mich in Kürze bei Ihnen.
Senden
Schließen
v
de
NO-de-
1
Service Überblick

Service Überblick


Wir begleiten Unternehmen ganzheitlich im Bereich Marktergebnisinformation, Exposure Strategie und Marktergebnissteuerung.

Exposure Beratung.

Unsere Beratungsdienstleistungen zielen darauf ab, den Wert des Unternehmens zu sichern und auszubauen sowie haftungsrelevante Themen für Aufsichtsrat und Vorstand aufzubereiten.

Gewinn-Orientierung.

Wir sind uns des Potenzials der Exposure Value Chain von Unternehmen bewusst und bieten daher einen Großteil unserer Dienstleistungen Incentive-orientiert an.

Risikoavers.

Im Vordergrund all unserer Dienstleistungen steht der Schutz des Unternehmens und der Erhalt des Unternehmenswerts für Aktionäre und Eigentümer.

Unsere Dienstleistungsfamilie

Unternehmen buchen uns, um die Marktabhängigkeiten ihres Unternehmens zu verstehen und den Marktergebnisbeitrag nachhaltig steuerbar zu machen.

Beratungsablauf

In fünf Schritten zu professionellem Exposure Management.

Unser Beratungsmanagement ist sehr kompakt gehalten und versetzt Unternehmen schnell in die Lage, Kontrolle und Steuerung zu erlangen.

1
Analyse

Gespräche, Vertrags- und Preismodellanalyse, historische Datenauswertung etc. in Beschaffung, Vertrieb, Finanz, Controlling, Bereichs- und Geschäftsleitung.

2
Dateninfrastruktur

Erstellung eines Exposureprofils, Risiko- und Chancenprofil, Datenanbindung Exposure Toolset, Schaffung einer fortlaufenden Dateninfrastruktur.

3
Strategie

Definition einer Exposure-, Risiko-, und Value-Policy. Ableitung einer Exposure Strategie und entsprechende Adaptierung der Geschäftsmodelle.

4
Optimierung und Wertschaffung

Potenzialanalyse im Bereich Exposure. Umsetzung von Maßnahmen im strategischen uns operativen Bereich zur Senkung von Kosten und Öffnung von Ertragspotenzialen.

5
Aktives Management

Fortlaufende Betreuung im Rahmen eines Exposure Management Mandats.

Reporting
Moderation
Passives Exposure Management
Aktives Exposure Management
Externes Exposure Management

Servicepakete

8 aufeinander aufbauende Servicepakete komplettieren unseren Beratungs- und Managementansatz.

Exposure Pilot


Exposure Basisanalysen


Exposure Informationsservices


Exposure Organisationsservices - RM Policy


Exposure Optimierungsservices plus Contracting


Passives Exposure Management - Reporting, Kommunikation, Moderation


Aktives Exposure Management - Komplettabwicklung


Externes Exposure Management


Überblick Schwerpunktthemen

Dienstleistungen rund um das Thema Exposure Beratung

Details anzeigen
Einkaufsberatung
Mit der Exposure Management Methode Kosten nachhaltig senken

Einkaufsberatung

  • Wie abhängig ist der Einkauf von Marktpreisen?

    Analyse von Einkaufsverträgen und Preismodellen.

  • Welche Spielräume gibt es bei der Preisfixierung in Verträgen?

    Nutzung von Lücken in Beschaffungsverträgen.

  • Wie transparent gestalten sich meine Beschaffungsverträge?

    Optimierungsprogramm für Einkaufsverträge.

  • Wie kann ich das Timing im Einkauf verbessern?

    Signaling, Timing und Trenffolge zur Verbesserung von Einkaufspreisen.

  • Wie können Budgetpreise festgelegt werden?

    Budgetpreisplanung anhand der Unternehmensexposure.

  • Welche alternativen Benchmarking Methoden gibt es für den Einkauf?

    Einkaufsbenchmarking über die Terminpreismethoden.

Details anzeigen

Einkaufsberatung

Der Einkauf als wichtiger Faktor in der Markt Exposure eines Unternehmens.

Unternehmen sind über Verträge, Preismodelle, Preisfixierungsmodalitäten, Rohstoff- und Währungskomponenten exponiert. Wir analysieren diese Exposure und erzielen nachhaltige Einsparungen im strategischen und operativen Einkauf.

Kostensenkung, Transparenz
und Optimierung im Einkauf.

Verbesserung der Kostenstruktur durch
Exposure Management für den Einkauf.

Ein zentrales Element in der Exposuresteuerung von Unternehmen ist das Einkaufsverhalten und der Inhalt von Beschaffungsverträgen. Wir haben diesem Bereich eine eigene Sparte gewidmet, da wir meinen, dass im Einkauf und den damit verbundenen Beschaffungspreismodellen auf der einen Seite sehr viel Risiko, andererseits aber auch immenses Potenzial liegt. Wir analysieren Preisfixierungen, Preisfixierungszeitpunkte, Nebenkosten, Preisgleitklauseln, Marktkomponenten, Synchronität Einkauf/Verkauf etc., führen historische Backtests durch, vergleichen erzielte Preise mit den aus den Preisfixierungsmodalitäten hervorgehenden Bandbreiten, benchmarken Lieferanten und Einkäufer und entwickeln auf Wunsch eigene Benchmarking- und Pricing-Systeme. Dabei stoppen wir nicht bei der Analyse, sondern setzen mit und für den Einkauf nachhaltig bessere Preise und Verträge durch.

Vertragsstandardisierung

Abstimmung von Pricingmodellen in Verträgen.

Abstimmung von Verträgen.

Analyse des Vertragswerks von Unternehmen (typischerweise Beschaffung oder Vertrieb) und Unterbreitung von Vorschlägen für eine Vertragsstandardisierung. Insbesondere Augenmerk auf Marktpreiskomponenten. Transparente Trennung von Wertschöpfungs-, Material- und Währungsanteilen.

Vertragsoptimierung

Optimierung von Einkaufsverträgen.

Auffindung von Potenzialen.

Analyse definierter Vertäge in Hinblick auf Marktkomponenten (Preisfixierungsmodalitäten, Spielräume bei der Preisfixierung, Preismodellanalyse, Preismodelldurchrechnung etc.) und Nebenkosten (z.B. Zollkosten, Fixierungskosten, Lieferklauseln etc.). Prüfung von Abschlusszeitpunkten, Abschlusspreisen, verrechneten Kosten und TCC (Total Cost of Contract). Unterbreitung von Vorschlägen zur Optimierung des überprüften Vertragwerks. (optional Begeleitung bei der Umsetzung und Durchsetzung der Vorschläge).

Rückforderungen über historische Rückrechnung.

Historische Prüfung der verrechneten Kosten von Verträgen (typischerweise aus Beschaffung, Vertrieb und Finanz) und Aufspüren von Fehlinterpretationen, Über- und Unterzahlungen, Bandbreiten in der Auslegung von Verträgen, Micro-Pricing (tatsächlich verrechneter Preis am Tag des Settlements) etc.. Anfertigung eines Argumentationskatalogs mit Zielrichtung A) Rückforderungen aus vergangenen Über-/Unterzahlungenm B) Argumentation für Neu- und Nachverhandlungen.

Verhandlungsunterstützung.

Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb oder Finanzabteilung bei der Neuverhandlung von Verträgen mit Marktpreiskomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Prüfung von Vorschlägen, (optional) Begleitung bei Verhandlungsgesprächen, Markt-Fit Programm zur Stärkung des eigenen Verhandlungs KnowHows und der eigenen Verhandlungsposition.

Mandat.

Fortlaufende Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb und Finanzabteilung beim Vorverhandlungen, Abschlüssen, Neuverhandlungen von Verträgen mit Marktkomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Beurteilung von Preismodellen, Fundierung durch Marktanalysen, zur Verfügungstellung von erweiterten Marktanalysen.

Preismodelle

Analyse und Konzeption von Preismodellen und Pricing Strategien.

Chance/Risiko bei Preismodellen.

Analyse von Preismodellen in Verträgen. Bedeutung für die Vertragslaufzeit, Beurteilung des Risikos. Erstellung eines Chancen/Risiko Profils. Aufzeigen von Unregelmäßigkeiten oder Unklarheiten bei der Definition des Preismodells.

Modellierung von Preismodellen.

Unterstützung bei der Modellierung von Bepreisungsklauseln in Verträgen (insbesondere bei Verträgen mit Marktpreisanschluss). Ausarbeitung von Preisgleitmodellen, Preisbasketmodellen, Bepreisungsmodellen für Legierungen und Halbfertigprodukte etc..

Preisindizes

Unterstützung bei der Preisfindung in Verträgen.

Marktgebundene Preisfixierung für Verträge.

Zusammenstellung eines Preisindexes für bestimmte Produktgruppen, Legierungen, Halbfertigwaren auf Basis von Marktpreisdaten. Erarbeitung gemeinsam mit dem Kunden. Ausarbeitung von Preisformel, historisches Backtesting und Dokumentation.

Indexing Mandat.

Fortlaufernde Rechnung von Preisindizes und zur Verfügungstellung des Datenmaterials. Basierend auf Preisindex Formel und Marktpreisdaten von externen Datenprovidern. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Bilateral Index.

Zur Verfügungstellung eines bilateralen Preisindexes für Handelspartner. Vorteil: Unabhängige Partei und neutrale Berechnung der Preiskomponente von Verträgen. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Benchmarking Einkauf

Alternative Messung des Einkaufserfolgs.

Abstimmung Benchmarking und Pricing.

Der Exposure Management Ansatz bietet eine Vielzahl an Alternativen für das Benchmarking von Einkauf und Verkauf an. Auf Basis der Exposure Daten kann der Erfolg von Einkaufsabteilungen oder von Einzelabschlüssen besser beurteilt und gegenüber Zufallstreffern abgegrenzt werden. Unser Einkaufsbenchmarking besteht aus zwei Elementen: Erstens die Ist-Analyse und Strategieentwicklung. Und zweitens die Fortlaufende Datenanalyse samt Verknüpfung mit dem unternehmenseigenen Benchmarkingsystem.

Budgetpreise

Verfahren zur Budgetpreisplanung.

Planungssicherheit durch marktadäquate Bepreisung.

Ein wichtiger Bereich in der Unternehmensplanung ist die Budgetpreisfixierung. Diese ist oftmals abhängig von relativ schwierig zu kalkulierbaren Parametern. Wir unterstützen Sie dabei, eine marktpreisadäquate Budgetplanung und Budgetfortführung zu implementieren. Dazu zählen nicht nur Markteinschätzungen und Fundamentalanalysen, sondern vor allem nachvollziehbare Sollpreiskurven und sinnvolle Benchmarks für die operativen Bereiche.

Ertragssteigerungsprogramm
Potenziale der Exposure Value Chain umsetzten

Ertragssteigerungsprogramm

Nutzen und Optimieren Sie Ihre Exposure Value Chain.
  • Wie kann ich meine Marktexposure nutzen?

    Maßnahmen zur Steigerung des Betriebsergebnisses.

  • Wie gestalte ich die Pricing Strategie meines Unternehmens?

    Exposureabhängige Konzeption von Preismodellen.

  • Wie kann ich fallende Rohstoffpreise ausnutzen?

    Instrumente zur Nutzung von Marktopportunitäten.

  • Wie kann ich Preisabschläge auf Terminbörsen nutzen?

    Terminpreismanagement zur Senkung von Einkaufspreisen.

  • Welche Potenziale stecken in meinem Vertragswerk?

    Optimierung und Standardisierung von Veträgen.

  • Wie kann ich das Zusammenspiel Einkauf, Verkauf, Finanz verbessern?

    Synchronisation Einkauf, Verkauf, Finanz.

Details anzeigen

Ertragssteigerungsprogramm

Aktives Exposure Management zur nachhaltigen Optimierung der Kosten-/Ertragsbasis.

Offensivmaßnahmen zur Nutzung von Opportunitäten, Umstellung des Vertragswesens, Einführung innovativer Preismodelle, Synchronisation Einkauf und Verkauf, Verbesserung des Informationsflusses.

Erhöhung des Unternehmenswerts.
Verbesserung der Ertragslage durch Exposure Management.

Eine Hauptfunktionen des Exposure Management Ansatzes ist das Valuemanagement bzw. eine Reihe von Kostensenkungs-/Ertragssteigerungsansätzen.. Die Exposure Management Value Management Funktionen sind eine Zusammenfassung offensiver Services und Werkzeuge, die Unternehmen hilft, Marktsituationen auszunutzen und marktabhängige Komponenten im Unternehmen zu optimieren.

Value Management

Marktopportunitäten aktiv nutzen - Generierung risikoloser Zusatzerträge.

Offensivmaßnahmen zur Nutzung von Marktsituationen, der Exposure Struktur, der Optimierung von Verträgen und Vertragsabschlüssen etc..

Offensivmaßnahmen zur Ertragssteigerung.

Die zweite Säule des Exposure Management Ansatzes ist Value Management. Es integriert alle Maßnahmen zur offensiven Nutzung der Marktposition eines Unternehmens. Die Value Management Maßnahmen reichen von der Nutzung von Markt- und Terminpreisfenstern über die Implementierung von Trendfolge- und Signalingfunktionalitäten bis hin zu Vertragsoptimierungen in Ein-und Verkauf, Optimierung der Exposure Struktur bis hin zur Mikro Preisoptimierung, Unterstützung des strategischen Einkaufs bei Verhandlungen oder strategieberatenden Funktionen zur Ergänzung oder Adaptierung des Geschäftsmodells.

Value Management Services.

Potenzial Analyse - Analyse des Potenzials einer aktiven Nutzung der Marktposition und von Vertragsoptimierungen. Market Radar - Werkzeug zum Aufspüren von Markttrends und -mustern. Unterstützt Ein- und Verkaufszeitpunkte. Contracting Optimierung - Gezielte Verbesserung von Lieferanten-, Kunden- und Bankverträgen mit Marktkomponenten. Contracting Mandat - Permanente Unterstützung und Optimierung von Vertragsabschlüssen und bei Preisfixierungen in laufenden Verträgen. Strategie Beratung - Analyse des Geschäftsmodells oder der Beschaffungsstrategie zur Unterstützung der Unternehmensleitung. Value Management Mandat - Zusammenfassung aller Offensivmaßnahmen zur Verbesserung der Ertragsposition.

Synchronisation Einkauf, Verkauf

Abstimmung Preismodelle, Timing, Verträge etc.

Kostensenkung durch Vertragssynchronisation.

Ein Gutteil der Markt Exposure eines Unternehmens resultiert aus dem fehlenden Gleichlauf in Einkauf- und Verkauf. Sobald die Preisfixierungsmodalitäten differieren, entsteht eine Marktposition, die entweder nachteilig für das Unternehmen ist oder Chancen zur risikolosen Nutzung in sich birgt. Auch das Timing von Einkauf und Verkauf klafft oftmals auseinander. So kauft der Einkauf zu vordergründig guten Zeitpunkten ein, der Vertrieb wiederum schließt saisonal und/oder kundengetrieben da. Zahlungsziele und deren Ausnutzung können sich auch je nach Zustand und Bonität des Unternehmens im Verlauf eines Geschäftsjahres drehen und somit die Finanzierungssituation auf den Kopf stellen. Alles in Allem ist die Synchronisation von Einkauf und Verkauf und in Erweiterung die Kommunikation Einkauf/Verkauf/Finanz ein zentrales Thema im Exposure Management von Unternehmen.

Analyse Verträge

Klassifizierung der Verträge und Gegenüberstellung in einer Abhängigkeitsmatrix.

Analyse Preismodelle

Durchrechnung von Preismodellen und Verknüpfung der Ein- und Verkaufsdaten.

Analyse Timing

Einkaufspreis-/-mengentabelle und Analyse der historischen Einkaufs-/Verkaufssynchronität.

Status Quo Darstellung

Darstellung der Ein-/Verkaufssynchronität grafisch und tabellarisch.

Empfehlungen

Ableitung und Vorschlag von Maßnahmen inklusive Chancen-/Risikoprofil.

Umsetzung

Umsetzung der Vorschläge und Begleitung von Neuverhandlungen.

Preismodelle

Analyse der in Einkauf, Verkauf und Finanz verwendeten Preismodelle.

Preismodellabstimmung und Preismodelloptimierung.

Klassifizierung und Quantifizierung der um Unternehmen verwendeten Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. Grobeinteilung in dynamische, statische, fixe, variable, marktpreisgebundene, frei verhandelbare, ausschreibungsbasierte und Pauschal-/Fixpreis-Modelle.

Vertragsumstellung

Neugestaltung der Verträge aus Einkauf, Verkauf und Finanz.

Optimierung von Verträgen aus Einkauf und Vertrieb.

Die Marktexponiertheit eines Unternehmens resultiert aus den Verträgen, die es mit seiner Umwelt abschließt. Über gezielte Vertragsumstellungen - sowohl was Inhalt, als auch Verhandlungsweg betrifft - lässt sich die Exposuresituation gezielt und strategisch steuern. Siehe dazu auch Einkaufsberatung.

Marktpreise

Nutzung von Preissituationen unabhängig von physischen Einkaufs- oder Verkaufsverträgen.

Nutzung niedriger Rohstoffpreise.

Oftmals stehen Unternehmen vor dem Dilemma, dass sie durch Vertragsverpflichtungen zur Abnahme oder Lieferung von Produkten zu vorausbestimmten Preisen verpflichtet sind, ohne die Möglichkeit zu haben, einen günstigeren (freien) Marktpreis auszunutzen. Durch die Installation eines Overlaymanagements werden Unternehmen in die Lage versetzt, unabhängig von vertraglichen Verpflichtungen von günstigen Preissituationen zu profitieren. So wird es zB dem Einkauf ermöglicht, sich über einen längeren Zeitraum über günstigere Marktpreise einzudecken.

Terminspread Management

Nutzung von Terminpreisen zur Generierung von Preisvorteilen.

Langfristige Einsparungen durch Terminpreise.

Ein von vielen Unternehmen stark unterschätztes Element bei der Margengenerierung ist der Faktor Terminpreise. Insbesondere bei Rohstoffmärkten kommt es durch Zins- und Lagersituationen oftmals zu Marktverzerrungen, wo unter Umständen über vorausliegende Jahre ein Produkt oder Rohstoff zu fixierbar günstigeren Preisen eingekauft werden kann. Im Terminpreis Management beobachten wir für Sie aktiv relevante Märkte und scannen sie auf für Ihr Exposure Profil günstige Möglichkeiten.

Signaling, Timing und Trendfolge

Quantitative Verfahren zur Optimierung von Abschlusszeitpunkten.

Senkung der Einkaufspreise durch Timing.

Ein wichtiger Zeitpunkt in Einkauf und Verkauf ist das Timing bzw. der richtige Zeitpunkt eines Vertragsabschlusses in Bezug auf den über das Jahr zu erzielenden Preis. Moderne quantitative Verfahren können über Trendfolge und Pattern-Recognition beim Aufspüren günstiger Preisfenster unterstützen.

Reporting an Stakeholder

Maßgeschneiderte Reports an Eigentümer, Analysten und Investoren.

Sicherheit bei kommunizierten Unternehmenszahlen.

Durch transparentes Reporting an Zielgruppen, wie Eigentümer, Aktionäre, Investoren und Regulatoren erhöht sich der Wert Ihres Unternehmens. Außerdem werden verpflichtende Angaben wie Risiko Report oder Konzernanhang mit adäquaten Daten beschickt. Das erhöht die Qualität und Senkt das Risiko nach Innen und Aussen.

Verbesserung der Bonität

Optimierung von Liquidität, Cashflows und Steuerbasis.

Steigerung von Vertrauen und Transparenz.

Durch aktives Exposure Management kann nicht nur die Ertragslage Ihres Unternehmens nachhaltig stabilisiert und gesteigert werden. Durch strategische Nutzung des Marktergebnisbeitrags in Bezug auf das Gesamtergebnis Ihres Unternehmens können die Liquiditäts-, Cashflow- und Steuersituation in Grenzen frei gestaltet werden. Natürlich verbessert das die Bonität gegenüber Finanzierern. Auch neue Finanzierungsformen wie zB BorrowingBase basierte Lagerfinanzierung werden dadurch ermöglicht.

Credit+ zur Optimierung des Credit Standings

Mehr Transparenz führt zu weniger Risiko gegenüber Kreditinstituten.

Senkung der Finanzierungskosten.

Unser Credit+ Programm hat zum Ziel, das Risiko für Kreditgeber durch mehr Transparenz in der Ergebnis- und Exposurerechnung zu verringern. Unser Exposure Reporting ist ValueAtRisk basiert uns somit auch für Banken sehr gut in ihre eigene Risikorechnung zu integrieren. Außerdem ist unser Reporting echtzeit- oder naheechtzeitbasiert. Somit hat das Kreditinstitut einen absoluten Informationsvorsprung, der sich in geringerem Risiko widerspiegelt. Da das Kerngeschäft von Banken auf Vertrauen/Risiko basiert, kann dies zu geringeren Finanzierungskosten aufgrund geringerer Kapitalhinterlegung der finanzierenden Bank führen.

Strategieberatung
Strategische Vorteile durch bessere Information und volle Kontrolle

Strategieberatung

  • Wie kann ich das Marktergebnis aktiv steuern?

    Strategien zur Steuerung des Marktergebnisbeitrags.

  • Wie kann ich den Unternehmenswert steigern?

    Maßnahmen zur Optimierung von Liquidität, Cashflow und Steuerbasis.

  • Wie kann ich meine Marktexposure strategisch einsetzen?

    Advisory für strategisches Exposure Management.

  • Wie kann ich unabhängig von Einkaufsverträgen agieren?

    Overlaymanagement zur unabhängigen Exposuresteuerung.

  • Woraus setzt sich mein Marktergebnisbeitrag zusammen?

    Kapselung des Marktergebnisbeitrags Ihres Unternehmens.

  • Wie kann ich den operativen vs. Marktergebnisbeitrag nutzen?

    Gezielte Steuerung des Gesamtergebnisses durch Exposure Management.

  • Wie kann ich meine Wettbewerbsposition verbessern?

    Alternative Pricing- und Finanzierungsstrategien für Ihr Unternehmen.

Details anzeigen

Strategieberatung

Strategische Maßnahmen zur Optimierung von Cashflow, Liquidität, Steuern, Wettbewerbsposition.

Nutzung der operativen und der marktabhängigen Unternehmensposition zur Stärkung der eigenen Finanzposition und zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit in konkurrierenden Preissituationen.

Erhöhung des Unternehmenswerts.
Gezielte Steuerung des Marktergebnisbeitrags.

Nutzung der operativen und marktabhängigen Unternehmensposition zur Optimierung von Liquidität, Bonität, Steuerbasis etc.. Das Thema Exposure Management ist für Unternehmen und Unternehmer von herausragender strategischer Bedeutung. Es wirkt sowohl nach Innen - Ertragslage, Steuerung, Margenoptimierung, wie auch nach Aussen - Investoren, Wettbewerb, Lieferanten, Kunden. Somit ist Exposure Management ein strategisches Thema. Wir bedienen diesen Stellenwert mit einem umfangreichen Beratungsprogramm, das darauf abzielt, alle befassten Parteien im Unternehmen mit KnowHow und Entscheidungsfähigkeit in Sachen Exposure Management auszustatten. Dazu zählen neben dem Advisory, der Schulung und Beratung an Sich auch eine Reihe an Tools und vor allem Markt- und Branchen Know-How, von dem unsere Kunden profitieren.

Unternehmensberatung

Strategiethema Exposure Management.

Nutzung der operativen und marktabhängigen Unternehmensposition.

Strategisches Exposure Management.

Beratungsdienstleistungen, die Unternehmen dabei helfen, von der eigenen Exposure Struktur zu profitieren. Das Ergebnis eines Unternehmens kann vereinfacht in einen operativen und einen marktabhängigen Teil unterteilt werden. Unternehmen können von den unterschiedlichen Charakteristika dieser beiden Ertragsteile profitieren und sollten diese strategisch steuern. Zum Beispiel kann ein Unternehmen nachhaltig seine Liquiditäts- oder Cashflowposition über eine bestimmte Laufzeit gestalten. Oder für Projekte oder Investitionen sein Bonitätsrating oder seine Wettbewerbs-/Preisposition verbessern. Auch die Steuerbasis und die übergeordnete langfristige Finanzplanung kann in gewissen Bereichen gestaltet werden.

Marktergebnissteuerung als zentraler Erfolgsfaktor.

Marktergebnissteuerung als zentraler Erfolgsfaktor

Exposure Steuerung

Kontrollierte Lenkung der Markt Exponiertheit.

Eine unserer zentralen Dienstleistungen ist die Exposuresteuerung von Unternehmen. Wir unterstützen die Unternehmensführung dabei, die Zielrichtung der Exposuresteuerung zu definieren und zeigen Möglichkeiten auf, wie Exposure Management erfolgswirksam eingesetzt werden kann. Der strategische Faktor von Exposure Management und dessen Ausgestaltung las Faktoren für die strategische Unternehmenssteuerung.

Strategie-
ausarbeitung

Laufendes
Advisory

Branchen-
vergleiche

Erstellung und Implementierung von Exposuremanagementstrategien und Geschäftsmodelladaptierung.

Fortlaufende Beratung der Unternehmensleitung bei Fragen zur Marktergebnissteuerung.

Wettbewerbs-, Lieferanten- und Kundenmarktanalysen in Anbetracht von Marktabhängigkeiten.

Pricing
Strategien

Interne Organisation nach Exposure Richtlinien

Einführung neuer Benchmarking-
methoden

Ausarbeitung marktunterstützter oder marktgebundener Preisstrategien.

Aufstellung der Beschaffungs-, Vertriebs- und Finanzprozesse in Hinblick auf Exposuresteuerung.

Einkaufsbenchmarking, Vertriebsbenchmarking, Budgetpreisbildung, alternative Bewertungsmethoden.

Marktergebnisbeitrag

Die Marktergebnisbeitragssteuerung als strategische Managementaufgabe.

Marktergebnis schützen und steigern.

Der Marktergebnisbeitrag ist ein Ertragselement, dass von vielen Unternehmen unterschätzt wird. Sowohl sein Potenzial in der positiven Beitragsgestaltung, als auch sein Risiko für das Gesamtergebnis machen ihn zu einem immens wichtigen Thema für die strategische Unternehmensführung. Wir zeigen Möglichkeiten auf und begleiten Sie bei der Umsetzung.

Exposure Management

Aktive Steuerung der Marktexposure von Unternehmen.

Risikomanagement, Valuemanagement, Strukturmanagement.

Unser Exposure Management Ansatz basiert auf drei Funktionen: Risikomanagement (Defensivmaßnahmen zum Schutz des Ergebnisses, Valuemanagement (Offensivmaßnahmen zur Ertragssteigerung), Strukturmanagement (strategisches Exposure Management). Wir verbinden den physischen Einkaufs- und Verkaufsbereich mit markt- und börsebasierten Bewertungsverfahren und Steuerungslösungen.

Risiko
Management

Value
Management

Struktur
Management

Defensivmaßnahmen zum Schutz des Unternehmensergebnisses.

Offensivmaßnahmen zur Nutzung von Opportunitäten.

Strategische Maßnahmen zur Steigerung des Unternehmenswerts.

Overlay Management

Unabhängig von physischen Verträgen.

Absicherung durch Hedging physischer Positionen.

Overlaymanagement bezeichnet die Steuerung der Unternehmensexposure unabhängig von physischen Verträgen. Das bedeutet, dass egal welche Preisfixierungsmodalitäten durch das Vertragswesen eines Unternehmens aus Einkauf, Verkauf, Finanz vorgegeben sind, die Unternehmens Exposure beliebig gestaltbar ist. Wir suchen Finanzmarktinstrumente und kombinieren diese so, dass jeder Vertrag eines Unternehmens und jedes Preismodell abgebildet werden kann. Im Resultat können wir so das Risiko eines Unternehmens genau steuern. Wir können Preisrisiken neutralisieren, können nach Belieben Hedgegrade variieren, können dadurch natürlich auch Marktsitationen unabhängig von Möglichkeiten aus Ein- und Verkauf nutzen etc.. Overlaymanagement kann für einen singulären Markt – ein Produkt – eingesetzt werden, oder aber für die gesamte Marktexposure eines Unternehmens.

Instrumenten
Overlay

Singuläres
Overlay
Management

Gesamthaftes
Overlay
Management

Suche nach geeigneten Verfahren zur Preisabsicherung und Preisnachbildung.

Absicherungsinstrumente für einzelne Produkte und Werkstoffe.

Abbildung ganzer Exposurebereiche, Werkstoffgruppen oder der gesamten Unternehmensexposure durch Finanzinstrumente.

Management Informations System
Echtzeit Information, Frühwarnsystem, regulatives Reporting

Management Informations System

  • Kennen Sie die Exposure Position Ihres Unternehmens?

    Installation eines zeitnahen Exposurereportings.

  • Wie hoch ist der Marktergebnisbeitrag meines Unternehmens?

    Quantifizierung des Marktergebnisbeitrags.

  • Welchen Einfluss haben exogene Marktfaktoren auf das Betriebsergebnis?

    Sensitivitätsanalyse zur Darstellung des Markteinflusses.

  • Welche Rohstoffpreise haben Auswirkung auf mein Margenniveau?

    Risikomatrix zur Darstellung von Preisabhängigkeiten.

  • Wie kann ich das Betriebsergebnis meines Unternehmens prognostizieren?

    Ergebnisprognose durch Exposure Modell des Unternehmens.

  • Wie kann ich mich vor ungewollten Markteinflüssen besser schützen?

    Frühwarnsystem zum rechtzeitigen Aufzeigen gefährlicher Situationen.

Details anzeigen

Management Informations System

Erfassung der Markt Exposure transparent, übersichtlich und zeitnah.

Echtzeit Exposure Reporting und MIS. Aktuelle Markt Exposure, Marktergebnisrechnung, Risikokennzahlen, Ergebnisprognose, Szenariorechnung, Frühwarnsystem, historische Datenanalyse.

Information als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung.

Exposure Reporting und Exposure MIS.

Kennen Sie Ihre Markt Exposure? Wieviel trägt das Marktergebnis zum Unternehmenserfolg bei? Wir machen Ihre Markt Exposure sichtbar und implementieren ein Exposure MIS. Erfassung von Verträgen und Preismodellen. Rohstoffe, Währungen, Zinsen. Zusammenführung in ein zentrales Exposure MIS. Long-/Short-Modell, VaR-basiert.

Risiko Reporting

Kennzahlenanalyse, quantitative Verfahren, Ergebnissensitivität.

Long-/Short Modell, Risikokennzahlen.

Zusammen mit Ihnen bauen wir ein Informationssystem auf, das Ihre Marktexponiertheit erfasst und dem Management die Information liefert, um das Marktergebnis des Unternehmens erfolgreich zu steuern. Hierzu erfassen wir alle/eine definierte Auswahl mit Preiselementen versehenen Komponenten eines Unternehmens - daher alle relevanten Verträge und Preismodelle aus Einkauf, Verkauf und Finanz. Mit den daraus gewonnenen Informationen befüllen wir unser Exposure Toolset, das im Kern auf einem Long/Short Exposuremodell der marktabhängigen Komponenten des Unternehmens fußt. Mit den rund 30 Modulen dieser Werkzeugsammlung ist es möglich, die aktuelle Exposure Situation in verschiedenen Bereichen, wie Rohstoffen, Währungen, Zinsen etc. zeitnah darzustellen und darüber hinaus auch Prognosen und Simulationen für die damit verknüpfte Marktergebnisentwicklung durchzuführen. Zusätzlich schützt das integrierte Frühwarnsystem vor Überraschungen des Marktes und ungewollten Veränderungen in der Exposurezusammensetzung (zB Einkauf beschafft viel mehr, als im Vertrieb verlangt wird).

Exposure Reporting

Zusammengefasste Sicht auf Unternehmensexposure.

Regelmäßiges Reporting der Exposure Position.

Unser Exposure Reporting umfasst eine Vielzahl an Auswertungen rund um das Thema Exposure Management. Diese Auswertungen können in einem Reportingmandat kombiniert werden und liefern Echtzeitdaten zu Ihrer Unternehmens Exposure. Die zentralen Elemente sind hier Exposure Matrix, Exposure Profil, Exposure Buch, Exposure/Ergebnis Sensitivität, Exposure Abhängigkeitsanalyse, Korrelationsanalyse, Historische Datenanalyse,

Management Informations System

Lösung zur Darstellung, Prognose und Bewertung der Unternehmensexposure.

Standardlösung zur Risikosteuerung.

Unser MIS erweitert das Exposure Reporting um Elemente zur Exposure Analyse. So kann beispielsweise über das Szenariomoldul jederzeit eine WasWäreWenn Rechnung mit Variation der Einkauf/Verkaufsmengen, der Marktpreise und der Budgetjahrentwicklung durchgeführt werden. Über das Prognosemodul ist es möglich, durch aktuelle Markt- und Terminpreise auf den Marktergebnisbeitrag Ihres Unternehmens zu schließen. Das angekoppelte Frühwarnsystem schützt Sie vor bösen Überraschungen oder kann als Steuerungswerkzeug für Einkauf und Verkauf dienen.

Das Exposure MIS der SPARC Exposure Solutions.

Exposure Management MIS

Ertragsprognose

Prognose der Marktergebnisentwicklung.

Vorhersage und Berechnung des Marktergebnisbeitrags.

Sowohl das Management, wie auch für Investoren ist eine fundierte Ergebnisprognose von immenser Wichtigkeit. Unser Prognosemodul stütz sich auf zwei Methoden: Erstens werden Marktpreise, der aktuelle Exposurestand und die Planrechnung für eine Weiterrechnung in die Zukunft herangezogen. Zweitens verknüpfen wir Terminpreise, aktuelle Marktdaten, historische Volatilitäten und Preisverläufe und Simulationsmodelle mit den geplanten oder historisch vorgegebenen Exposuremengen. Ergebnis ist eine Zielprognose für den Marktergebnisbeitrag Ihres Unternehmens inklusive Abweichungswahrscheinlichkeit und Treffergenauigkeitsanalyse.

Szenariorechnung

Darstellung der Marktexposure in Extremsituationen.

Simulation der Risikoentwicklung.

Unser Szenariorechnungsmodul erweitert das Exposure Reporting um Variationsmöglichkeiten bei Mengen und Preisen. So kann zB für ein Budgetjahr die Einkauf/Verkaufsauftragskurve nach belieben variiert werden und gleichzeitig auch die damit zusammenhängenden Marktpreise verändert werden. Das Szenariomodul ist ein flexibles Werkzeug, um der Unternehmensleitung bei der Jahresplanung und bei der Definition von Notfallplänen zu unterstützen.

Frühwarnsystem

Keine bösen Überraschungen.

Triggerbasiertes Pre Warning System.

Durch das integrierte Frühwarnsystem, ist es möglich, rechtzeitig von Exposure- oder Preisänderungen oder Trendumschwüngen zu erfahren. Jede Zahl – ob Nominalposition, Marktpreis, Exposure Gesamtposition oder aber eine der zahlreichen Risikokennzahlen kann mit einem Trigger versehen werden, der bei absoluten oder relativen Zahlenveränderungen oder bei verlassen vordefinierter Bandbreiten, Alarm schlägt.

Verträge, Märkte, Exposure.

  • Relative Veränderungen

    .
  • Absolute Veränderungen

    .
  • Bandbreiten

    .
  • Hedgegrad

    .
  • Marktpreise

    .
  • Einkaufs-/Verkaufspositionen

    .
  • Risikokennzahlen

    .

Historische Datenanalyse

Rückgriff auf Entwicklung von Exposureposition und historische Marktdaten.

Big Data und Datenanalyse.

Mittels der historischen Datenanalyse haben Sie Zugriff auf historisches Zahlenmaterial in Bezug auf Preise, Ein- und Verkaufsmengen, Vertragsmodelle, Exposureentwicklung etc. Durch Datenanalyse und Vergleichsanstellung können Sie aus historischen Entwicklungen lernen und so aktuelle Problemstellungen besser bewältigen.

Marktdaten Monitoring

Beobachtung relevanter Märkte.

Marktdatenbericht.

Zusätzlich zum Exposure Reporting bieten wir auch ein Marktdatenmonitoring an, dass auf Ihr Unternehmen zugeschnitten Marktdaten, wie Preise, Volatilitäten, Terminstrukturen, Korrelationen, Preisober- und Untergrenzen, fundamentale Faktoren, charttechnische Darstellungen, Parameteranalysen etc., zusammenfasst und in einem regelmäßigen Reportingpaket verpackt.

Risikomanagement
Unternehmenswert sichern, Verluste vermeiden

Risikomanagement

  • Wie kann ich mein Unternehmen schützen?

    Maßnahmen zum Schutz des Betriebsergebnisses.

  • Wie hoch ist das Marktrisiko meines Unternehmens?

    Quantifizierung der Risikofaktoren.

  • Wie kann ich mich vor steigenden Rohstoffpreisen schützen?

    Instrumente zur Sicherung von Marktpreisen.

  • Wie kann ich Halbfertigprodukte sichern?

    Basketlösungen zur Absicherung von Halbfertigprodukten.

  • Wie können Legierungen und Mischprodukte abgesichert werden?

    Absicherungsverfahren zur Preissicherung von Legierungen.

  • Marktpreisrisikomanagement im Konnex mit Enterprise Risk Management.

    Lösungen für Enterprise Risk Management.

Details anzeigen
Risiko Management

Defensivmaßnahmen zum Schutz des Unternehmensergebnisses.

Gezielte Immunisierung gegen Marktrisiken, Kontrolle und Steuerung der Markt Exponiertheit.

Unternehmen schützen.

Negative Einflüsse auf den Unternehmenserfolg vermeiden.

Eine der Hauptfunktionen des Exposure Management Ansatzes ist das Risikomanagement der Marktposition eines Unternehmens. Die Exposure Management Risiko Management Funktionen sind eine Zusammenfassung defensiver Services und Werkzeuge, die ein Unternehmen vor Marktrisiken schützt und es gegen kritische, marktbedingte Ergebniseinflüsse immunisiert.

Marktpreisabsicherung

Einzelmarktabsicherung für Rohstoffe etc.
Märkte.
  • Industriemetalle: Aluminium, Kupfer, Nickel, Zink, Zinn, Blei.

  • Edelmetalle: Gold, Silber, Palladium, Rhodium, Platin.

  • Energie: Erdöl, Benzin, Diesel, Strom, Gas, alternative Energien.

  • Sonstige Rohstoffe: Kautschuk, Plastik, Kohle, Erz, Stahl etc..

  • Halbfertigprodukte, zusammengesetzte Waren, Legierungen.

  • Währungen, Zinsen, Assets und Investitionen.

Punktuelle Absicherung von Marktpreisen für bestimmte Zeithorizonte und bestimmtem Volumen. Zur Anwendung kommen börsebasierte, OTC und Spezialprodukte die von unserem Partnernetzwerk bzw. an internationalen Börsen angeboten werden. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Marktergebnissteuerung

Nachhaltige Risikokontrolle durch gezielte Marktergebnissteuerung.

Fokus Ergebnis: Risiko, Value, Strategie.

Markt Exposure kennen und kontrollieren.

Um Einfluss auf das Marktergebnis eines Unternehmen nehmen zu können, muss die Unternehmensführung das Marktergebnis kennen. Dazu ist es nötig, alle Faktoren, die auf die Markt Exposure eines Unternehmens einwirken, zu erfassen und in geeigneter Form darzustellen.

Nachhaltige Resultate durch Marktergebnissteuerung.

Exposure Management - Marktergebnissteuerung: Risiko-, Value-, Strukturmanagement

Verträge in Marktpositionen überführen.

Jeder Vertrag und jede sonstige Verpflichtung ist relevant für die Exposure Position eines Unternehmens. Daher gilt es, das Vertragswerk weitest möglich zu erfassen (Preismodelle und Positionscharakter). Nach Erfassung und fortlaufender Darstellung der Markt Exponiertheit, ist es möglich, Einfluss auf den Ergebnisbeitrag aus dieser Komponente zu nehmen. Dies kann entweder durch Vertragsgestaltung, Timing, Organisationsumgestaltung oder aber über ein geeignetes Marktinstrumentarium, das unabhängig von physischen Verträgen einsetzbar ist, erfolgen.

Aktive Steuerung des Marktergebnisbeitrags.

Risiko Management - Gezielte Immunisierung gegen Marktrisiken, Kontrolle und Steuerung des Marktergebnisses. Value Management - Offensivmaßnahmen zur Nutzung der Marktposition und Vertragsoptimierung. Struktur Management - Nutzung der Ergebnisquellen zur Optimierung von Liquidität, Steuerbasis, Cashflow.

Risikobewertung

Kennzahlenbewertung des Marktrisikos von Unternehmen.

Ableitung von Risikokennzahlen nach Value at Risk und anderen, alternativen Risikobewertungsverfahren. Tabellarische und grafische Darstellung des Exposure Risikos. Quantifizierung der Wahrscheinlichkeit von Verlusten aus der Marktposition über einen bestimmten Zeitraum.

Risikoprofil

Überleitung der Markt Exposure in ein Long-/Short-Modell.

In einem Exposure Profiling Projekt erstellen wir ein Risikoprofil Ihres Unternehmens. Wir sprechen mit Beschaffung- und Vertrieb, analysieren Preismodelle und marktabhängige Komponenten, beziehen Daten aus Finanz- und Warenwirtschaft mit ein und grenzen das operative Ergebnis vom Marktergebnis ab. Resultat ist ein Exposure Profil, eine Exposure-Abhängigkeitsmatrix und eine Value@Risk basierte Risikokennzahlenberechnung.

Fragen.
  • Wie abhängig ist mein Unternehmen von exogenen Marktfaktoren?

  • Welche Ergebnisbeiträge steuert die Marktexposure bei?

  • Wie dynamisch ändert sich meine Risikoposition?

  • Werden Ein- und Verkaufspreismodelle in der Risikorechnung berücksichtigt?

  • Aus welchen Marktpositionen setzt sich Ihr Exposure Profil zusammen?

Analyse

Fokus

Ablauf

Analyse der Einzelrisikopositionen und des Gesamtrisikos.

Hauptfokus auf Rohstoffe, Halbfertigprodukte und Währungen.

Workshops mit Ein- und Verkauf, Finanz, Controlling, Logistik und Unternehmensführung.

Verträge

Preismodelle

Long-Short-Modell

Kapselung der Marktkomponente aus Verträgen aus Einkauf, Verkauf und Finanz.

Berücksichtigung der Preisfixierungsmodalitäten aus Beschaffung und Vertrieb.

Zusammenfassung der Einzelvertragspositionen in ein marktadäqut bewertbares Long-/Short-Modell.

Exposure Stress Test

Wir prüfen das Risiko Ihrer Markt Exposure in Extremsituationen.

Der Corporate Exposure Stress Test simuliert unterschiedliche Marktsituationen in Bezug auf die Risiko- bzw. Exposurestruktur eines Unternehmens. Die Marktabhängigkeit eines Unternehmens wird hier auf den Prüfstand gestellt und mögliche Auswirkungen auf das Ergebnis projiziert. Dabei greifen wir auf das Exposure Profil eines Unternehmens, wie auch auf historisch fundierte Marktänderungswahrscheinlichkeiten zurück.

Fragen.
  • Sind Sie gegen Preisänderungen auf Ihren wesentlichen Beschaffungs- und Absatzmärkten gewappnet?

  • Welche Auswirkungen hat eine Preisänderung von 50% bei dem für Sie wichtigsten Rohstoff?

  • Sind Ein- und Verkauf ausreichend synchronisiert, um Preisänderungen abzufedern?

  • Gibt es einen Maßnahmenkatalog für ungünstige Marktsituationen?

Exposure Profil

Marktdaten

Szenarios

Erstellung eines Exposure Profils in Zusammenarbeit mit Ein- und Verkauf, Finanz und Geschäftsführung.

Verknüpfung von Exposure Profil und Marktdaten.

Konzeption von Szenarios für Extremsituationen und auf Basis von Prognosetools.

Projektion

Bewertung und Vorschlag

Projektion der Ergebnisbeiträge aus der Unternehmensexposure.

Bewertung der Ergebnisse und Vorschlag von Defensivstrategien.

Frühwarnsystem

Frühzeitige Warnung bei kritischen Exposure- und Marktsituationen.

Unser Frühwarnsystem basiert auf dem Exposure Profil Ihres Unternehmens. Es beobachtet die Exposure Struktur - daher das Ein- und Verkaufsverhalten im Verhältnis zueinander - und die für die Markt Exposure relevanten Märkte. Sollten Mengen, Preise oder die kombinierte Nominale kritische Steigerungs- oder Fallraten aufweisen, werden die verantwortlichen Stellen sofort informiert. Es können auch Bandbreiten für Risikokennzahlen definiert werden oder aber jede einzelne Zahlengröße im Risikoreporting mit einem Warn-Trigger versehen werden.

Risikomanagement

Gezielte Immunisierung gegen Marktrisiken, kontrollierte Steuerung der Markt Exponiertheit.

Schutz des Unternehmens vor letalen Risiken. Proaktive Vermeidung von Risiken.

Defensivmaßnahmen.

Eine der drei Hauptfunktionen des Exposure Management Ansatzes ist das Risiko Management der Marktposition eines Unternehmens. Die Exposure Management Risiko Management Funktionen sind eine Zusammenfassung defensiver Services und Werkzeuge, die ein Unternehmen vor Marktrisiken schützt und es gegen kritische, marktbedingte Ergebniseinflüsse immunisiert.

Services zum Thema Risiko Management.

Pre Warning System - Vorwarnsystem zur Früherkennung von Markt-, Ergebnis- und Exposurepositionsrisiken. Risiko Advisory - Beratung zur Reduzierung der Risikoposition durch operative Umstellungen und Geschäftsmodelladaptierung. Risk Shield - Aktiver Schutz gegen Marktrisiken integriert in das Risiko Management Mandat. Risiko Management Mandat - Fortlaufende Zusammenfassung aller Defensivmaßnahmen zum Schutz des Unternehmens. Exposure Stress Test - Einschätzung der Auswirkungen extremer Markt- und Exposuresituationen auf das gesamte Unternehmen. Risk Simulator - Simulation der Exposure Position und von Marktbewegungen zur besseren Risikoeinschätzung.

Enterprise Risiko Management

ERM und Exposure Management - Verbindung beider Welten.

Wir verknüpfen klassisches Enterprise Risiko Management mit dem wichtigen und oftmals vernachlässigten Faktor Exposure Management. Unser Ansatz zielt sowohl auf qualitative, wie auf quantitative Risikofaktoren ab und liefert gleichzeitig den bei vielen Risikomanagern oftmals vernachlässigten Konnex.

ERM

Exposure Management

Verknüpfung

Wir analysieren Ihr Risiko nach etablierten Enterprise Risiko Management Ansätzen wie zB COSO.

Wir bewerten Ihre Exposure Position aus Verträgen und Preismodellen.

Wir verbinden ERM und Exposure Management zu einem zentralen Managementwerkzeug.

Sanierungsberatung
Due Diligence, Fortführungsprognose, Kennzahlensystem

Dienstleistungen für Sanierer und Restrukturierer

  • Wie abhängig ist das Unternehmen von exogenen Marktfaktoren?

    Wir erstellen ein Risikoprofil des Sanierungsfalls.

  • Ist eine Fortbestandsprognose aus Exposure Sicht positiv zu bewerten?

    Wir beurteilen die aktuelle Position anhand der Einkaufs-/Verkaufs- und Finanzverträge.

  • Wie kann die Marktexposure für eine Fortführung aktiv genutzt werden?

    Wir unterstützen bei der Erstellung eines Weiterführungskonzepts.

Details anzeigen

Sanierungsberatung

Dienstleistungsprogramm für Sanierer.

Die Marktabhängigkeit von Unternehmen ist ein zentrales Thema, mit dem sich auch Sanierer beschäftigen müssen.

Dienstleitungen für Sanierer und Restrukturierer.
Anwendung von Exposure Management im Sanierungsfall.

Die Marktabhängigkeit und der Marktergebnisbeitrag sind hochrelevante Elemente im Sanierungsfall. Verträge, Preisfixierungsmodalitäten, Zahlungshorizonte und die allgemeine Marktposition als wichtige Ergebnislieferanten. Wir bieten zwei Projekttypen für die Sanierungsberatung an: EXPOSURE PROFILING PROJEKT, EXPOSURE STRATEGIE PROJEKT.

Exposure Profiling - Fortbestandsprognose

Projekt zur Feststellung der Markt Exposure des Unternehmens und zur Beurteilung der damit verbundenen Tragfähigkeit des Geschäftsmodells.

Exposure Profiling Basis.

Analyse der Einzelrisikopositionen und des Gesamtrisikos. Hauptfokus auf Rohstoffe, Halbfertigprodukte und Währungen. Workshops mit Ein- und Verkauf, Finanz, Controlling, Logistik und Unternehmensführung. Berücksichtigung der Preisfixierungsmodalitäten und Zahlungshorizonte aus Beschaffung und Vertrieb. Ableitung von Vorschlägen für Risiko- und Valuemanagement.

Exposure Stress Test.

Erstellung eines Exposure Profils in Zusammenarbeit mit Ein- und Verkauf, Finanz und Geschäftsführung. Verknüpfung von Exposure Profil und Marktdaten. Konzeption von Szenarios für Extremsituationen und auf Basis von Prognosetools. Projektion der Ergebnisbeiträge aus der Unternehmensexposure. Bewertung der Ergebnisse und Vorschlag von Defensiv- strategien.

Exposure Strategie - Fortführungskonzept

Ableitung von strategischen Maßnahmen zur Nutzung der Exposure Situation, Ein- und Verkaufsoptimierung etc..

Potenzial Analyse.

Prüfung von +40 Potenzialfaktoren mit Bezug auf Exposure Profil. Gespräche mit Einkauf, Verkauf und Finanzabteilung und Analyse der wichtigsten Verträge. Erstellung eines Exposure Profils. Quantifizierung möglicher Einsparungs- und Ertragspotenziale. Zusammenstellung eines Maßnahmenkatalogs.

Strategieberatung.

Exposure Management als integraler Bestandteil der Geschäftspolitik. Adaptierung und Konzeption eines tragfähigen Geschäftsmodells. Adaptierung Zusammenspiel Einkauf/Verkauf/Finanz. Aufsetzen einer Reporting Infrastruktur. Management Advisory.bei Markt Exposure relevanten Themen. Optimierung Exposure/Liquidität/Cashflows/Steuerbasis.

Einzelbewertungen

Zusammenfassung von Bewertungsmodellen in den Bereichen Preismodelle, Zahlungsziele, Verträge, Marktrisiko, Sensitivitäten, Preiselastizitäten etc..

Bewertung Preismodelle Einkauf/Verkauf.

Szenariorechnung Zahlungsziele Einkauf/Verkauf.

Vertragsgegenüberstellung Einkauf/Verkauf.

Berechnung und Darstellung von Risikokennzahlen.

Kalkulation von Ergebnissensitivitäten gegenüber einzelnen Märkten.

Preiselastizitäten zwischen Einkauf und Verkauf.

Linienprognose für den Fortbestand.

Linienprognose für Finanzierer.

Risikoreporting für Finanzierer.

Aktueller Dienstleistungskatalog

Services, Pakete, Mandate, Schwerpunktthemen

Exposure Analyse
Services
  • Basisanalyse

  • Basisanalyse

    Top-Down Analyse - Gespräche mit Beschaffung und Vertrieb zur Darstellung von Preiselastizitäten und der Grundposition im Rohstoff- und Materialsektor. Gespräche mit Finanz, Controlling und Geschäftsführung zur Erfassung von fiananziellen Positionen, des Geschäftsmodelles, der Value-Chain und der strategischen Ausrichtung. Durchführung in Form von Workshoptagen. Zielsetzung: Exposure Profilierung des Unternehmens anhand des Vertragswesens. Beinhaltet Elemente aus der Preiselastizitätsanalyse und der Preismodellanalyse.

  • Preiselastizitäts-
    analyse

  • Preiselastizitätsanalyse

    Analyse von Preiselastizitäten für einen bestimmten Produktbereich - inwieweit können Preise aus der Beschaffung im Vertrieb weitergegeben werden? Ist die Elastizität symmetrisch oder asymetrisch? Berechnung auf Basis aktueller und historischer Datenabgleiche und qualitativer Interviews mit Beschaffung, Verteieb und Controlling.

  • Preismodell-
    analyse

  • Preismodellanalyse

    Klassifizierung und Quantifizierung der um Unternehmen verwendeten Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. Grobeinteilung in dynamische, statische, fixe, variable, marktpreisgebundene, frei verhandelbare, ausschreibungsbasierte und Pauschal-/Fixpreis-Modelle.

  • Einzelvertrags-
    analyse

  • Einzelvertragsanalyse

    Beurteilung der marktpreisabhängigen Komponenten eines Vertages, deren Bedeutung in der Unternehmensrechnung und der daraus resultierenden Markt Exponiertheit.

  • Geschäftsmodell-
    analyse

  • Geschäftsmodellanalyse

    Analyse des Geschäftsmodells eines Unternehmens mit Fokus der daraus resultierenden Markt Exponierheit. Als Basis dient das Vertragswesen, ein Soll-/Ist-Vergleich, Umsatzgruppen- und Erttagsgruppenvergleiche und die Basis-Geschäftsidee. Danach erfolgt eine Beurteilung der potenziellen Markt Exponiertheit und der damit einhergehenden Risiken und Chancen.

  • Prozess-
    analyse

  • Prozessanalyse

    Darstellung des Produktdurchlaufs von Beschaffung bis Vertrieb und aller mit exogenen Marktfaktoren verknüpften Prozessschritte. Statische und dynamische Darstellung: Prozess Markt Exposure und zeitliche Komponente.

Pakete
  • Paket Exposure
    Analyse pure

  • Paket ExposureAnalyse pure

    Contracting-Basisanalyse der wichtigsten Verträge des Unternehmens (wählbarer Abdeckungsbereich) inklusive Preiselastizitätsanalyse, Preismodellanalyse, Einzelvertragsanalyse und Geschäftsmodellanalyse. Dient als Ausgangsbasis für die Exposure Quantifizierung.

  • Paket Exposure
    Analyse performance

  • Paket ExposureAnalyse performance

    Zusätzlich zum Exposure Analyse pure Paket: Erweitertes Contracting - Aufzeigen von Potenzialen im Vertragswesen. Analyse von Makro- und Micro-Pricing (Preisgestaltung in Hinblick auf langfristige Marktpreisbewegungen und in Hinblick auf Preisfixierungszeitpunkte) Paket teilweise incentivebasiert.

  • Paket Exposure
    Analyse Mandat

  • Paket ExposureAnalyse Mandat

    Fortlaufende Exposure Analyse: Automatische Neuaufnahme und Quantifizierung von Vertragsabschlüssen.

Exposure Quantifizierung
Services
  • Exposure Matrix

  • Exposure Matrix

    Darstellung der Struktur der Unternehmens Exposure: Welche Vertragstypen gibt es, wie sind diese darzustellen (Long-/Short-Modellierung), von welchen exogenen Faktoren sind diese abhängig (Preismodell, Markt, freies Pricing etc.), wie ist der Zusammenhang aus Beschaffung- und Vertrieb (bei Rohstoff und anderweitigen Produktverträgen), wie ist die Marktkomponente darzustellen (finanziell verpflichtende Verträge aus Finanz oder Investments). Die Exposure Matrix stellt das Regelwerk für alle in die Exposure Quatifizierung aufzunehmenden Exposure Positionen dar und ist die Überleitung von Exposure Analyse in die Exposure Quantifizierung.

  • Exposure
    Profil

  • ExposureProfil

    Aktuelle Darstellung der Exposure mit Zeithorizont. Darstellung und Quantifizierung der stichtagbezogenen Exposure Positionen aus der Exposure Matrix z.B. für das aktuelle Budgetjahr. Während in der Exposure Matrix das Regelwerk abgelegt ist, bewertet das Exposure Profil die Nominalpositionen anhand dieses Regelwerks und stellt neben den einzelnen Exposure Positionen (z.B. Aluminium short/long) und Exposure Komplexen (z.B. Buntmetalle) auch die Gesamtexposure des Unternehmens dar.

  • Exposure
    Buch

  • ExposureBuch

    Fortlaufende Darstellung der Daten aus dem Exposure Profil ergänzt um etwaige Markt-Positionen aus dem Exposure Management und (optional) um Informationen bezüglich Exposure Verantwortlichkeiten und Pouvoirs.

  • Risiko
    Profil

  • RisikoProfil

    Ableitung von Risikokennzahlen nach Value at Risk und anderen, alternativen Risikobewertungsverfahren. Tabellarische und grafische Darstellung des Exposure Risikos. Quantifizierung der Wahrscheinlichkeit von Verlusten aus der Marktposition über einen bestimmten Zeitraum.

  • Chancen Profil

  • Chancen Profil

    Ableitung von Chancen und Potenzialen aus der eigenen Marktposition. A.) Feststellung der Marktpositionen nach Exposure Komplexen und wenn gegeben der sich daraus ergebenden Opportunitäten. B.) Darstellung der aktuellen Marktstrukturen und damit verbundener risikoloser Preisvorteile. C.) Einsatz quantitativer Projektrionsmodelle.

  • Historisches Chancen- und Risiko Profil

  • Historisches Chancen und Risiko Profil

    Statische oder dynamische (Mengen) Darstellung der Risiko/Chancen Profils über einen historischen Zeitraum hinweg. Dient zum einen der Hinterfragung der Adäquqanz des aktuellen Risiko/Chancen Profils und zum anderen dem Aufzeigen von Möglichkeiten und Risiken aus vergangenen Geschäftsjahren.

  • Sensitivitäts
    Analyse

  • SensitivitätsAnalyse

    Gegenüberstellung des Marktergebnisbeitrags vs. ausgewählter Unternehmenskennzahlen (z.B EBIT). Aussage darüber, wieviel Einfluss die Marktexposure je Geschäftsjahr in der Vergangenheit und im Durchschnitt auf z.B. das Unternehmensergebnis hatte.

Pakete
  • Paket Exposure
    Quantifizierung pure

  • Paket ExposureQuantifizierung pure

    Beinhaltet: Exposure Matrix, Exposure Profil, Exposure Buch. Dient als Ausgangspunkt für ein Reporting Mandat oder ein Exposure Management Mandat.

  • Paket Exposure
    Quantifizierung plus

  • Paket ExposureQuantifizierung plus

    Zusätzlich zum Exposure Quantifizierung pure Paket: Analyse der Ergebnisabhängigkeit/des Marktergebnisbeitrags anhand der Sensitivitätsanalyse.

  • Paket Exposure
    Quantifizierung performance

  • Paket ExposureQuantifizierung performance

    Zusätzlich zum Exposure Quantifizierung plus Paket: Risiko und Chancen Profil, historisches Risikoprofil und eine Bewertung der Risiko, Value und Struktur Management Möglichkeiten. Dient als Ausgangsbasis für ein Risiko, Value oder Struktur Modul in einem Exposure Management Mandat.

Datenanbindung
Services
  • Daten Anbindung Basis

  • Daten Anbindung Basis

    Verknüpfung der vorhandenen Dateninfrastruktur eines Unternehmens (Berichte aus Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) mit den jeweiligen Exposure Werkzeugen (siehe Exposure Quantifizierung) zur fortlaufenden Befüllung im Rahmen eines Reporting Mandats.

  • Daten Anbindung erweitert

  • Daten Anbindung erweitert

    Adaptierung der vorhandenen Datenbasis eines Unternehmens (Berichte aus Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) mit den jeweiligen Exposure Werkzeugen (siehe Exposure Quantifizierung) zur fortlaufenden Befüllung im Rahmen eines Reporting Mandats.

  • Datenprojekt

  • Datenprojekt

    Etablierung einer kompletten Dateninfrastruktur zur Erfassung der Unternehmens Exposure. Anbindung auf funktionaler (Beschaffung, Vertrieb, Controlling, Finanz) und organisatorischer Ebene (Werk, Organisationseinheit, Holding etc.).

Mandate
  • Daten Mandat

  • Daten Mandat

    Fortlaufende Pflege, Aufsicht und Integration von vorhandenen und im Geschäftsbetrieb neu auftretenden Datenqualitäten.

Exposure Management
Pakete
  • Exposure Management Basis pure Paket

  • Exposure Management Basis pure Paket

    Beinhaltet folgende Leistungen: Exposure Analyse pure, Exposure Quantifizierung pure, Datenanbindung Basis. Dient als Ausgangspunkt für ein Exposure Management Mandat.

  • Exposure Management Basis performance Paket

  • Exposure Management Basis performance Paket

    Beinhaltet folgende Leistungen: Exposure Analyse performance, Exposure Quantifizierung performance, Datenanbindung Basis. Dient als Ausgangsbasis für ein Risiko, Value oder Struktur Modul in einem Exposure Management Mandat.

Mandate
  • Exposure Management Passives Mandat (Reporting Mandat)

  • Exposure Management Passives Mandat (Reporting Mandat)

    Fortlaufendes Reporting der gewählten Exposure Management Werkzeuge. Passive Anzeige von Exposure Management Kennzahlen ohne aktives Einwirken auf Exposure Steuerung. Reporting erfolgt regelmäßig 2-wöchentlich. Kann optional auch wöchentlich oder (z.B. Warnsystematik) in Echtzeit erfolgen.

  • Exposure Management Aktives Mandat

  • Exposure Management Aktives Mandat

    Zusätzlich zu Exposure Management Passives Mandat: Aktive Anzeige von Exposure Managment Kennzahlen und Vorbereitung von Exposure Steuerungsmaßnahmen. Dedizierter Kundenbetreuer zur Beobachtung der Unternehmens Exposure und als Kummunikationspartner. Optional Beobachtung von Risiko (Risiko Mandat), Value (Value Mandat) und Struktur (Struktur Mandat) Optionen.

  • Exposure Management Externes Mandat

  • Exposure Management Externes Mandat

    Zusätzlich zu Exposure Management Aktives Mandat: Selbstständige Übernahme der kompletten, marktabhängigen Exposure Steuerung der gesamten Unternehmensexposure oder eines Teilbereichs. Aktionsradius im Rahmen eines vordefinierten Handlungsrahmens und einer gemeinsamen Risiko, Value und Struktur Policy. Beaufsichtigung durch interne Kontrollmechanismen seitens des Kunden verpflichtend. Dient zur Entlastung von Unternehmen, wenn keine eigene Risiko- oder Exposure Management Abteilung vorhanden ist. Das externe Exposure Management Mandat wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

  • Auftrags Management Mandat

  • Auftrags Management Mandat

    Fortlaufendes Exposure Management (passiv, aktiv oder extern) eines definierten Auftrags- oder Projekttypus. Alle in der Laufzeit des Mandats abgeschlossenen Aufträge oder Projekte werden zielgerichtet (Risiko- und Value) in das Exposure Management aufgenommen und anhand der Vorgaben aus der Zieldefinition gehandhabt.

Module
  • Risiko Management Modul

  • Risiko Management Modul

    Das Risiko Management Modul ist ein AddOn zum Exposure Management Mandat und ermöglicht die Einrichtung und fortlaufende Einhaltung von Defensivmaßnahmen. Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

  • Value Management Modul

  • Value Management Modul

    Das Value Management Modul bündelt ein Set an Maßnahmen zur Nutzung der eigenen Exposure Position und zur Beobachtung von Märkten und Scannen von Markt Opportunitäten. Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

  • Struktur Management Modul

  • Struktur Management Modul

    Das Struktur Management Modul integriert die Gesamt-Unternehmenssicht in ein Exposure Management Mandat und nutzt das Marktergebnis zur Steuerung von Unternehmenserfolg, Cashflows, Liquidität und Steuerbasis. Nur im Zusammenhang mit einem Exposure Management Mandat buchbar.

Services
  • Auftrags Management

  • Auftrags Management

    Zielorientiertes (Risiko und Value) Management der Exposure eines Auftrags bzw. Projekts.

  • Lager Management

  • Lager Management

    Fortlaufendes Exposure Management (passiv, aktiv oder extern) von Produkt- oder Rohstofflagern. Alle in der Laufzeit des Mandats erfassten Lagerein- und Ausgänge werden zielgerichtet (Risiko- und Value) in das Exposure Management aufgenommen und anhand der Vorgaben aus der Zieldefinition gehandhabt.

  • Exposure Management Workshop

  • Exposure Management Workshop

    Einzelveranstaltung zur Behandlung von Exposure relevanten Themen, wie Positionserfassung, sttategische Ausrichtung, Vertragsstandardisierung, Einkaufsschulung, Basis-Schulung Exposure Management Funktionalität, Anwendung der Exposure Werkzeuge, Management Klausur etc.

  • Moderation Exposure Ausschuss

  • Moderation Exposure Ausschuss

    Regelmäßige Vorbereitung und Moderation von Rohstoff-, Risiko- oder Exposure- Ausschüssen. Vorbereitung der Themen und des Zahlenmaterials, Anfertigung von Präsentationsunterlagen, Moderation ausgewählter Themen, Nachbereitung etc.

Operations- und Abwicklungsservices
Services
  • Advisory Marktinstrumente

  • Advisory Marktinstrumente

    Suche und Identifikation geeigneter Marktinstrumente zur Absicherung von Preisrisiken. Nutzung des Partnernetzwerks für ein breites Angebot an börsebasierten, OTC und Spezial-Produkten.

  • Setup Counterparty

  • Setup Counterparty

    Suche und Identifikation geeigneter Counterparties für Absicherungsgeschäfte.

  • Basket Solution

  • Basket Solution

    Für nicht direkt handelbare Produkte: Suche nach geeigneten Baskets, um Exposure Positionen nachzubilden. Es wird eine Multikorrelationsanalyse mit Zeitversatz durchgeführt, um geeignete Absicherungslösungen mit genügender Korrelation zum Grundprodukt (übliche Zielrichtung: 0,80) zu identifizieren. Inklusive Backtesting.

  • Einzelmarktabsicherung

  • Einzelmarktabsicherung

    Punktuelle Absicherung von Marktpreisen für bestimmte Zeithorizonte und bestimmtem Volumen. Zur Anwendung kommen börsebasierte, OTC und Spezialprodukte die von unserem Partnernetzwerk bzw. an internationalen Börsen angeboten werden. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

Mandate
  • Basket Management Mandat

  • Basket Management Mandat

    Betreueung, Adaptierung und Führung von Basketlösungen. Basiert auf dem Modul Basket Solution und passt Absicherungsbaskets regelmäßig an Änderungen in der Korrrelation etc. an. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

  • Marktabsicherungsmandat

  • Marktabsicherungsmandat

    Fortlaufende Absicherung von Marktpreisen für bestimmte Zeithorizonte und bestimmtem Volumen. Zur Anwendung kommen börsebasierte, OTC und Spezialprodukte die von unserem Partnernetzwerk bzw. an internationalen Börsen angeboten werden. Im Gegensatz zur punktuellen Einzelmarktabsicherung wird die Absicherungsposition fortlaufend geführt, beobachtet, Termine gerollt etc.. Außerdem steht ein dedizierter Ansprechpartner zur Verfügung. Wird gemeinsam mit einem externen Anbieter mit wertpapieraufsichtlicher Lizenzierung angeboten.

  • 24/7 Standby

  • 24/7 Standby

    Auf Wunsch bieten wir einen 24h/7 Tage Standby Dienst im Rahmen unserer Abwicklungsmandate an.

Contracting - Verträge, Verhandlungen, Preismodelle
Services
  • Contracting - Vertragsoptimierung

  • Contracting Vertragsoptimierung

    Analyse definierter Vertäge in Hinblick auf Marktkomponenten (Preisfixierungsmodalitäten, Spielräume bei der Preisfixierung, Preismodellanalyse, Preismodelldurchrechnung etc.) und Nebenkosten (z.B. Zollkosten, Fixierungskosten, Lieferklauseln etc.). Prüfung von Abschlusszeitpunkten, Abschlusspreisen, verrechneten Kosten und TCC (Total Cost of Contract). Unterbreitung von Vorschlägen zur Optimierung des überprüften Vertragwerks. (optional Begeleitung bei der Umsetzung und Durchsetzung der Vorschläge).

  • Contracting - Vertragsoptimierung historisch

  • Contracting Vertragsoptimierung historisch

    Historische Prüfung der verrechneten Kosten von Verträgen (typischerweise aus Beschaffung, Vertrieb und Finanz) und Aufspüren von Fehlinterpretationen, Über- und Unterzahlungen, Bandbreiten in der Auslegung von Verträgen, Micro-Pricing (tatsächlich verrechneter Preis am Tag des Settlements) etc.. Anfertigung eines Argumentationskatalogs mit Zielrichtung A) Rückforderungen aus vergangenen Über-/Unterzahlungenm B) Argumentation für Neu- und Nachverhandlungen.

  • Contracting - Verhandlungsunterstützung

  • Contracting Verhandlungsunterstützung

    Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb oder Finanzabteilung bei der Neuverhandlung von Verträgen mit Marktpreiskomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Prüfung von Vorschlägen, (optional) Begleitung bei Verhandlungsgesprächen, Markt-Fit Programm zur Stärkung des eigenen Verhandlungs KnowHows und der eigenen Verhandlungsposition.

  • Contracting - Preismodellanalyse

  • Contracting Preismodellanalyse

    Analyse von Preismodellen in Verträgen. Bedeutung für die Vertragslaufzeit, Beurteilung des Risikos. Erstellung eines Chancen/Risiko Profils. Aufzeigen von Unregelmäßigkeiten oder Unklarheiten bei der Definition des Preismodells.

  • Contracting - Preismodell Modellierung

  • Contracting Preismodell Modellierung

    Unterstützung bei der Modellierung von Bepreisungsklauseln in Verträgen (insbesondere bei Verträgen mit Marktpreisanschluss). Ausarbeitung von Preisgleitmodellen, Preisbasketmodellen, Bepreisungsmodellen für Legierungen und Halbfertigprodukte etc..

  • Contracting - Vertragsstandardisierung

  • Contracting Vertragsstandardisierung

    Analyse des Vertragswerks von Unternehmen (typischerweise Beschaffung oder Vertrieb) und Unterbreitung von Vorschlägen für eine Vertragsstandardisierung. Insbesondere Augenmerk auf Marktpreiskomponenten. Transparente Trennung von Wertschöpfungs-, Material- und Währungsanteilen.

  • Contracting - Synchronisierung Beschaffung und Vertrieb

  • Contracting Synchronisierung Beschaffung und Vertrieb

    Analyse des Vertragswerks und Unterbreitung von Vorschlägen zur Synchronisierung von Beschaffungs- und Verteibsverträgen. Zielrichtung ist die Reduzierung von Preisrisiken durch gleichlaufende Preismodelle in Beschaffung und Vertrieb. Begleitung (optional) bei der Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen.

  • Indexing - Preisindex

  • Indexing Preisindex

    Zusammenstellung eines Preisindexes für bestimmte Produktgruppen, Legierungen, Halbfertigwaren auf Basis von Marktpreisdaten. Erarbeitung gemeinsam mit dem Kunden. Ausarbeitung von Preisformel, historisches Backtesting und Dokumentation.

  • Bilateral Index

  • Bilateral Index

    Zur Verfügungstellung eines bilateralen Preisindexes für Handelspartner. Vorteil: Unabhängige Partei und neutrale Berechnung der Preiskomponente von Verträgen. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Mandate
  • Contracting Mandat

  • Contracting Mandat

    Fortlaufende Unterstützung von Beschaffung, Vertrieb und Finanzabteilung beim Vorverhandlungen, Abschlüssen, Neuverhandlungen von Verträgen mit Marktkomponente. Vorbereitung des Argumentationswegs, Beurteilung von Preismodellen, Fundierung durch Marktanalysen, zur Verfügungstellung von erweiterten Marktanalysen.

  • Indexing Mandat

  • Indexing Mandat

    Fortlaufende Rechnung von Preisindizes und zur Verfügungstellung des Datenmaterials. Basierend auf Preisindex Formel und Marktpreisdaten von externen Datenprovidern. Ideal kombinierbar mit Basketlösungen.

Risiko Management Organisation
Services
  • Risiko Management Handbuch

  • Risiko Management Handbuch

    Anfertigung eines Basisdokuments zur Abdeckung des marktrelevanten Themenkomplexes. Definition von Risiko Quellen, Risiko Werkzeugen, Risiko Management Prozess, Verantwortlichkeiten und Risiko Management Revision.

  • Risiko Management Policy

  • Risiko Management Policy

    Ausarbeitung und Festschreibung von Risiko Strategien für ein Unternehmen oder für bestimmte Bereiche/Produkte. Erarbeitung einer Zielstrategie gemeinsam mit den Verantwortichen aus Geschäftsführung und Fachabteilungen. Anfertigung eines Dokuments oder einer Dokumentenserie als Anhang für das Risiko Management Handbuch.

  • Risiko Management Prozesse

  • Risiko Management Prozesse

    Erfassung des Status Quo der Risiko Management Organisation eines Unternehmens. Analyse der Anknüpfungspunkte hinsichtlich Markt Risiko Management. Erarbeitung von Prozessschritten mit den relevanten Abteilungen. Anfertigung eines Prozess Handbuchs.

Beratung Allgemein
Services
  • Potenziale Projekt

  • Potenziale Projekt

    Analyse der Exposure Struktur, Sichtung und Klassifizierung des Vertragswesens aus Einkauf, Verkauf und Finanzabteilung (und sonstiger preisabhängiger Vertagstypen). Suche nach Ertrags- und Kosteneinsparungspotenzialen anhand eines mehr als 40 Kriterien umfassenden Potenziale Katalogs. Gewichtete Gegenüberstellung und Quantifizierung der gefundenen Potenziale in Verbindung mit deren Umsetzungswahrscheinlichkeit und Umsetzungshorizont.

  • Exposure Profiling

  • Exposure Profiling

    siehe Exposure Basisanalyse) Top-Down Analyse - Gespräche mit Beschaffung und Vertrieb zur Darstellung von Preiselastizitäten und der Grundposition im Rohstoff- und Materialsektor. Gespräche mit Finanz, Controlling und Geschäftsführung zur Erfassung von fiananziellen Positionen, des Geschäftsmodelles, der Value-Chain und der strategischen Ausrichtung. Durchführung in Form von Workshoptagen. Zielsetzung: Exposure Profilierung des Unternehmens anhand des Vertragswesens. Beinhaltet Elemente aus der Preiselastizitätsanalyse und der Preismodellanalyse..

  • Exposure Stress Test

  • Exposure Stress Test

    Der Corporate Exposure Stress Test simuliert unterschiedliche Marktsituationen in Bezug auf die Risiko- bzw. Exposurestruktur eines Unternehmens. Die Marktabhängigkeit eines Unternehmens wird hier auf den Prüfstand gestellt und mögliche Auswirkungen auf das Ergebnis projiziert. Dabei greifen wir auf das Exposure Profil eines Unternehmens, wie auch auf historisch fundierte Marktänderungswahrscheinlichkeiten zurück.

  • Strategie Beratung

  • Strategie Beratung

    Beratung der Unternehmensleitung in strategischen Fragen zur Exposure Steuerung. Beurteilung der Bedeutung der Markt Exposure für das Unternehmen. Analyse der Möglichkeiten in Hinblick auf Marktpositionierung und Wettbewerb. Gemeinsame Erarbeitung einer stategischen Exposure Policy.

  • Due Diligence Projekt

  • Due Diligence Projekt

    Unterstützung bei der Beurteilung von Unternehmenszukäufen oder Projekten mit Fokus auf die Exposure Position und damit verbundener aktueller versteckter Risiken und möglicher Risikofaktoren für die Zukunft.

Status Quo Analyse Risiko Management
Pakete
  • Status Quo Analyse pure

  • Status Quo Analyse pure

    Beurteilung Risiko Managenment im Allgemeinen, Vertragsanalyse, Bewertung der aktuellen Risiko Organisation, bestehende Reporting- und Dateninfrastruktur, Quantifizierung der Risiko Position.

  • Status Quo Analyse plus

  • Status Quo Analyse plus

    Zusätzlich zum Status Quo Analyse pure Paket: Preisanalysen, Untersuchung und Verknüpfung Rohstoffmärkten mit EIn- und Verkaufsverhalten, Analyse der Ergebnisabhängigkeit/des Marktergebnisbeitrags anhand von Sensitivitätsanalysen.

  • Status Quo Analyse performance

  • Status Quo Analyse performance

    Zusätzlich zum Status Quo Analyse pure Paket: Erweitertes Contracting, Aufzeigen von Potenzialen im Vertragswesen. Analyse von Makro- und Micro-Pricing (Preisgestaltung in Hinblick auf langfristige Marktpreisbewegungen und in Hinblick auf Preisfixierungszeitpunkte) Paket teilweise incentivebasiert.

Kontakt
Exposure Management
Karin
Fragen zu Schwerpunktthemen oder Terminvereinbarungen? Ich melde mich in Kürze bei Ihnen.
Senden
Schließen
(siehe AGBs)

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mailadresse) sowie die damit in Verbindung stehenden Daten zur persönlichen Kontaktaufnahme per Post, elektronischer Post und Telefon für folgende Zwecke verarbeitet und verwendet werden dürfen: Informationen über Produkte, Dienstleistungen, Angebote, Newsletter, Veranstaltungen, Marktforschungs- und Qualitätssicherungs- und Verbesserungszwecke sowie Erinnerung an wichtige Termine. Über Speicherart und Speicherort der Daten wird jederzeit über den Office-Kontakt (office@exposure-management.com) Auskunft erteilt. Die vorliegende Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit schriftlich (Kratochwjlestraße 12, Turm 2, Top 51, 1220 Wien, Österreich) oder per E-Mail (office@exposure-management.com) mit Wirkung für zukünftige Verarbeitungen widerrufen werden. Sowohl die Einwilligungserklärung als auch ein allfälliger Widerruf gelten für den Datenverbund der Marken der SPARC Performance Concepts GmbH.

Mehr erfahren über Exposure Management - Marktrisikomanagement für Industrie und Handel. Die Anmeldung zum Newsletter kann unter Angabe der eMail-Adresse jederzeit per E-Mail (office@exposure-management.com) mit Wirkung für zukünftige Verarbeitungen widerrufen werden.